Dank der professionellen Arbeit der Fa. Hucke-Timing können wir Euch schon jetzt hier sämtliche Ergebnisse der vier Läufe vom 17. April 2016 präsentieren.  Der Bambini-Lauf wurde vor Ort ausgewertet. Außerdem hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seine persönliche Urkunde vom heutigen Tag herunterzuladen und auszudrucken.

Alle Ergebnisse

Zusätzlich könnt Ihr Euer Votum für unsere heutige Veranstaltung abgeben sowie einen Kommentar hinterlassen. Über viel Positives freuen wir uns natürlich schon jetzt. Und ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Hucke und seine Frau für die tolle Arbeit heute vor Ort.

Als am Abend des 18. Aprils 2016 alle Spuren des „3. Harztor-Laufes“ auf dem Parkplatz des Herkules-Marktes beseitigt waren, konnten die Mitglieder des Vereins Harztor-Lauf e.V. erst richtig realisieren, was am Vortag wirklich passiert ist. Nicht nur über 600 Aktive hatten den Weg in den Südharz gefunden, sondern auch Hunderte Besucher aus Nah und Fern. Und da auch das Wetter seinen Beitrag dazu geleistet hat, kann man ein positives Fazit für das Event ziehen.

abbau

Eine solche Veranstaltung in der erlebten Größe durchzuführen, geht ohne finanzielle und tatkräftige Unterstützung natürlich gar nicht. Daher möchten wir Vereinsmitglieder heute einmal Dankeschön sagen. Danke an die drei Präsentatoren von der Arbeitsgemeinschaft Harzer Gipsunternehmen in Thüringen. Durch ihre großzügige finanzielle Hilfe konnten wir die technische Absicherung mit Bühne, LED-Wand und Programm gewährleisten. Sogar die Direkt-Übertragung per Satellit vom Start des Halbmarathon in Sophienhof war so möglich. Dabei gab es von Seiten der Firmen Knauf, Casea und Formula keine einschränkenden Bedingungen, so dass wir unsere Ideen auch gut umsetzen konnten.

Vielen Dank auch an die Sponsoren der Wertungsläufe und des Bambinilaufes. Der Halbmarathon der Thüringer Energie AG übte auch in diesem Jahr wieder eine starke Anziehung auf die Sportlerinnen und Sportler aus. Mit dem 8km-Lauf des Herkules Niedersachswerfen gelang ebenfalls ein Teilnehmerrekord. Die Kreissparkasse Nordhausen war Sponsor des 5km-Laufes, der wieder eine große Herausforderung war. Und gerade beim 2km-Lauf der Nordthüringer Volksbank eG versuchten sich in diesem Jahr viele Läufer das erste Mal bei einem Volkslauf. Schließlich gingen beim Bambinilauf der Marienapotheke Niedersachswerfen wieder die Kleinsten mit viel Enthusiasmus an den Start.

Danke sagen wir auch den vielen weiteren Sponsoren und Spendern, die mit großen und kleineren Beträgen den „3. Harztor-Lauf“ unterstützt haben. Dazu gehören die Harzer Schmalspurbahnen, das Autohaus Peter, die WBG Südharz, die AOK, eldorado, Teamsport@NDH, das Südharz-Klinikum, die Firma Trocha Natur- und Kunststein Niedersachswerfen, Verkehrstechnik Klein, die Agentur Plakate2000, MCF Automobile, der Südharzer Laufshop, die Nordhäuser Verkehrsbetriebe, die Firma Jüttner, Fleischerei Polle und Harztor-Reisen Hahnemann. Weiterhin bedanken wir uns beim Kreissportbund in Nordhausen, der LK Sportmarketing, der Firma hucke timing für die wiederum perfekte Zeitnahme und Auswertung sowie der Manthey Event GmbH, die organisatorisch Vieles auf die Beine gestellt hat.

Dank der in diesem Jahr wieder großen Unterstützung der lokalen Zeitungen kam am Harztor-Lauf kein Leser vorbei. Ohne die Thüringer Allgemeine, die nnz-online, die Wochen-Chronik und den Allgemeinen Anzeiger wäre uns die Öffentlichkeitsarbeit sehr schwer gefallen. Unser Medienpartner Radio ENNO widmete uns einige Sendeminuten und BSEplus.de sorgte für einen umfangreichen Auftritt im Internet und in den sozialen Medien.

Ein ganz besonderer Dank geht in diesem Jahr aber auch wieder an die vielen Vereine und privaten Helfer. Überhaupt wäre eine solch große Veranstaltung wie der „3. Harztor-Lauf“ ohne die breite und engagierte Unterstützung gar nicht durchzuführen. Dank der Kreisverkehrswacht, der Feuerwehr und der Johanniter lief alles wie am Schnürchen und alle Sportler kamen ohne Schaden ins Ziel. Selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee gab es von der Neanderklinik, dem VdK und den Vereinen Kinderlachen e.V. und Zukunft Harztor e.V. Entlang der Strecken standen viele Helfer, um den Läuferinnen und Läufern den Weg zu weisen, zu helfen und sie mit Getränken zu versorgen. Und vielen Dank auch an die Polizei, die Gemeinde Harztor und die Kreisverwaltung in Nordhausen für die nötigen Genehmigungen.

Schließlich gilt unser Dank den über 600 Sportlerinnen und Sportler – egal ob Freizeitläufer oder auch Profi – die gemeinsam mit den vielen Gästen für ein großes sportliches Spektakel sorgten. Auch bei den vielen Menschen im Internet möchten wir uns bedanken, die uns große Zugriffszahlen auf dieser Homepage bescherten und bei Facebook und Twitter für eine rege Verbreitung unserer Nachrichten sorgten.

Bevor es nun an die Planung des „4. Harztor-Laufes“ 2017 geht, wird die diesjährige Ausgabe natürlich noch im Verein ausgewertet. Schließlich muss finanziell auch alles seine Richtigkeit haben. Außerdem geht es uns ja auch darum, den Kinder- und Jugendsport in der Gemeinde Harztor zu unterstützen. Wie genau das geschieht, wird in Kürze vom Verein bekanntgegeben.

Ein Helferfest wie im vergangenen Jahr wird es auch in diesem Jahr geben, voraussichtlich im Juni. Entsprechende Einladungen gehen den Helfern bald zu.

Schon die Zahl der Online-Anmeldungen überstieg mit 459 Teilnehmern die Gesamtzahl aus dem Jahr 2015. Schließlich waren 531 Starter für die vier Wertungsläufe und 71 Kinder für den Bambini-Lauf angemeldet. Schon diese Zahlen allein machen die Veranstalter vom Verein Harztor-Lauf e.V. sehr stolz.

Aber es geht noch weiter: Gestern wurde die Webseite des Vereins www.harztorlauf.de  3.464 mal aufgerufen. Die Facebook-Seite erreichte fast 10.000 Nutzer und es erfolgten knapp 1.300 Interaktionen. Außerdem haben 504 Nutzer die Seite mit „Gefällt mir“ gekennzeichnet.

© Sven Tetzel
© Sven Tetzel

Und auch läuferisch gibt es einen Rekord zu vermelden. Der Erstplatzierte beim Halbmarathon der Thüringer Energie AG, Triathlet Peter Seidel aus Nordhausen, absolvierte die um 1,2 Kilometer verlängerte Strecke in 1:24:49,7 h und brauchte damit nur ca. 29 Sekunden mehr als im letzten Jahr. Insgesamt blieben 14 Läuferinnen und Läufer auf dieser Distanz unter 1:30 h.

Das Wetter hatte mit den Organisatoren zum Glück ein Einsehen. Als die Veranstaltung um 11:00 Uhr begann, hatten sich die Regenschauer verzogen. Später im Verlauf des Nachmittages kam sogar die Sonne heraus und wärmte Aktive wie Besucher, die in wiederholt großer Zahl den Parkplatz am Herkules-Markt bevölkerten.

© Sven Tetzel
© Sven Tetzel

Hier wurde ein großes, abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Das Duo „Claudy Blue Sky“ und das Trio „Die Zuckermadln“ sorgten für gesangliche Highlights, die „Arreelini Belly Dancers“ zeigten eine beeindruckende Tanzperformance und die Mitglieder des „Zirkus Zappelini“ begeisterten mit akrobatischen Kunststücken und Jonglage und luden die Besucher zum Mitmachen ein.

Moderator Dirk Daniel führte durch das Programm, informierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über wichtige Punkte rund um den Lauf und präsentierte erstmals die Direktübertragung des Starts des Halbmarathons live aus Sophienhof. Möglich machte dies eine Satelliten-Verbindung, die dank der Technik-Firma „Resonanz“ aus Wernigerode realisiert wurde. So konnten die Zuschauer in Niedersachswerfen zusehen, wie Ortsteilbürgermeister Hartmut Sauermann den Startschuss gab.

Begeistert waren die Läuferinnen und Läufer durch die gute Organisation und Vorbereitung. Das begann schon bei der An- und Nachmeldung im Meldebüro, bei der umfassenden Information, dem bequemen Bustransfer zu den Startpunkten von Halbmarathon und 8km-Lauf sowie dem Rücktransport der persönlichen Gegenstände. Auch entlang den Strecken und im Ziel kümmerten sich viele Helferinnen und Helfer um die Sportler.

© Sven Tetzel
© Sven Tetzel

Überhaupt wäre eine solch große Veranstaltung wie der gestrige „3. Harztor-Lauf“ ohne die breite und engagierte Unterstützung durch die vielen Vereine und privaten Helfer sowie die Präsentatoren, Sponsoren und Spender gar nicht durchzuführen. Auch dank des Kreissportbundes, der Kreisverkehrswacht, der Feuerwehr und der Johanniter lief alles wie am Schnürchen und alle Sportler kamen ohne Schaden ins Ziel. Und dank der guten Verpflegung vor Ort durch Thüringer Waldquell, Freiberger Pils, Fleischerei Polle, „Eisbär“ Tim Weber-Liel aus Sondershausen sowie dem Herkules-Markt waren alle gut versorgt. Selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee gab es von der Neanderklinik, dem VdK und dem Verein Zukunft Harztor e.V.

© Sven Tetzel
© Sven Tetzel

Apropos Feuerwehr: einen großen Eindruck bekamen die drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niedersachswerfen, welche die 2km-Strecke in voller Montur und Ausrüstung absolvierten. Immerhin 40 Kilogramm zusätzliches Gewicht waren dabei von den Jungs zu stemmen. Stürmischer Beifall vom Publikum begleitete sie schließlich über die Ziellinie, wo sie geschafft, aber sehr stolz ankamen und von den Helferinnen umsorgt wurden und zwei Medaillen bekamen.

medaille
© Manthey Event GmbH

Die bekamen im Übrigen auch alle anderen Läuferinnen und Läufer. Zum einen gab es eine kleine Erinnerungsmedaille für den Hals, zum anderen aber eine ganz besondere Erinnerung an den „3. Harztor-Lauf“: eine Medaille aus Gips gegossen. Darauf ist auch das „Wappentier“ des Laufes, der „Lauf-Luchs“, abgebildet.

Das erste Fazit der Veranstalter vom Verein Harztor-Lauf e.V. ist durch weg positiv. Und auch die Kommentare der Teilnehmer sind sehr wohlwollend. Gelobt wird dabei neben den Strecken auch die umfassend gute Betreuung der Sportler sowie die tolle Stimmung vor Ort. Und es wurde gleich gestern der Wunsch geäußert, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Natürlich wird es den „4. Harztor-Lauf“ 2017 geben. Die Vereinsmitglieder werden kurzfristig einen Termin kommunizieren und sich nach einer gründlichen Auswertung des diesjährigen Laufes wieder an die Vorbereitung machen. Fakt ist aber schon jetzt, dass die jeweils drei Erstplatzierten der vier Läufe bei Männern und Frauen 2017 ohne Startgebühr an den Start gehen dürfen.

Weitere Fotos werden wir auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen.

Die Uhr ist abgelaufen: Die Anmeldung für den 3. Harztor-Lauf 2016  endete am 13.04.16, 23:59 Uhr. Wer sich bis dahin online nicht angemeldet hat, kann das jetzt nur noch am Sonntag vor Ort selbst erledigen. Bitte einen eventuellen starken Andrang einrechnen und die Startgebühr zzgl. Nachmeldegebühr von 3,- Euro möglichst passend bereithalten.

Das Team von „hucke timing“ registriert alle Anmeldungen und nummeriert diese durch. Am 14. April 2016 teilt man dann allen angemeldeten Läuferinnen und Läufern ihre jeweiligen Startnummern zu. Bis auf die VIP-Startnummern kann man schon an den Startnummern erkennen, an welchem Lauf die Sportler teilnehmen. Die Startnummern für den Halbmarathon sind vierstellig und beginnen mit der „12xx“ bzw. „13xx„. Für die anderen Läufe sind die Startnummern dreistellig und beginnen mit der „8xx“ bzw. „9xx„, der „5xx“ bzw. „6xx“ oder der „2xx„.

Hier können ab sofort die zugewiesenen Startnummern eingesehen werden. Die VIP-Startnummern sind ebenfalls mit eingepflegt.

Startnummern für alle Läufe

Zum Download haben wir nun die wichtigsten Informationen für alle Teilnehmer des „3. Harztor-Laufes“ am 17. April 2016 zusammengestellt. Die PDF-Datei könnt Ihr Euch ausdrucken und mitnehmen, wenn Ihr am Sonntag zu uns kommt. Im Übrigen ist eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel nicht nur aus Gründen der Nachhaltigkeit empfohlen.

Wichtige Informationen für alle Teilnehmer 2016

Zu finden ist der Link dann natürlich auch über diesen Link:

www.harztorlauf.de/harztor-lauf/