Es kann immer etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommen, wenn man in der freien Natur unterwegs ist. Und das ist beim Halbmarathon der Thüringer Energie AG am Sonntag - natürlich - der Fall. Und so setzten sich Ina und Heinz vom Verein Harztor-Lauf e.V. heute auf die Räder, um die Strecke noch einmal in Augenschein zu nehmen.

  

Zum Glück haben die Niederschläge in den letzten Tagen und Wochen unsere Lauf-strecke nicht in eine schlammige Rutschbahn verwandelt. Fast alle Oberflächen sind soweit abgetrocknet und erlauben ein vernünftiges Laufen. Auch fanden in diesem Jahr keine umfassenden Holzrückarbeiten im Forst statt, welche die Wege doch sehr in Mitleidenschaft gezogen hatten.

   

Dank der permanenten Beschilderung ist dem Verlauf der Strecke des Halb-Marathons gut zu folgen. Außerdem werden ja entlang der Strecke genügend Helfer darauf achten, das alle Sportler*innen den Weg finden und im Falle eines Falles auch hilfreich zur Seite stehen. Trotzdem mussten unsere beiden Radfahrer auch in diesem Jahr wieder einen Fall von Vandalismus feststellen: ein Schild war einfach vom Baum gerissen worden.

Das ist natürlich unschön und wir hoffen, dass dies der letzte Fall war. Denn schließlich wird hier nicht uns, sondern der Allgemeinheit vors Knie getreten.

Der 4. Harztor-Lauf am Sonntag findet - wie der Name schon sagt - in ganz Harztor statt. Auch wenn sich der große Eventbereich im Ortsteil Niedersachswerfen am Herkules-Markt befindet, ist auch in den anderen Ortsteilen rund um den Lauf eine Menge los. So startet der Halbmarathon der Thüringer Energie AG auch 2017 wieder im Rahmen des Lämmerfestes auf der Ziegenalm im Ortsteil Sophienhof. Und auch rund um den Start des 8km-Laufes der WBG Südharz auf dem Sportplatz im Ortsteil Ilfeld ist richtig was los.

Wir konnten Peter Ballhause und sein Team vom "Schützenhaus"gewinnen, etwas für das leibliche Wohl anzubieten. Außerdem konnten wir die junge Familie überzeugen, die in nicht allzu ferner Zukunft in Ilfeld eine Boulderhalle eröffnen möchte, mit einer „kleinen Kletterlösung“ Kletterbegeisterte unter den Ilfelder Zuschauern und Familien zu finden. Tina Geßner von der Nordhäuser "Tanzkantine" wird die Erwärmung der Läufer übernehmen und Alf Schiek moderiert den per Satellit übertragenen Start der 8km-Läufer*innen. Außerdem kommen ja auch die Teilnehmer des Halbmarathons aus Sophienhof am Sportplatz durch und möchten bejubelt werden.

Es ist also alles vorbereitet für ein zünftiges kleines Event im Rahmen des 4. Harztor-Laufes auch in Ilfeld. Los geht es dort ab 13 Uhr. Und wenn alle Leckereien aufgegessen sind und die Sportler*innen auf ihrem Weg Richtung Ziel in Niedersachswerfen, dann kann man sich ja gemeinsam noch auf den Weg zum Herkules-Markt machen.

Foto by pixabay

Am 23. April 2017 erwarten wir viele Läufer*innen aus Nah und Fern zu unserem "4. Harztor-Lauf". Auch unzählige Besucher werden den Weg nach Harztor finden. Und viele wollen auch eine kleine Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause nehmen, z.B. ein paar schöne Fotos.

Und da kommt Ihr ins Spiel, liebe Fotografen und Filmschaffende:
Wer möchte am Sonntag, den 23. April 2017 bei Start und Ziel und entlang der Strecke tolle Aufnahmen von den Sportlerinnen und Sportlern machen? Ihr arbeitet dabei wirtschaftlich selbständig und versicherungstechnisch auf eigene Gefahr. Dazu bekommt Ihr einen limitierten Presse-Ausweis von am Info-Zelt. Vergesst bitte Euren Ausweis nicht, damit wir Eure Daten aufnehmen können.

Wir haben nur eine Bedingung: für unsere eigene Pressearbeit (Internetseite, Facebook, eventuell Youtube) stellt Ihr uns die Aufnahmen (gern mit Wasserzeichen) unentgeltlich zur Verfügung. Wir versprechen Euch, die Aufnahmen nicht zu verkaufen, sondern sie nur zu Zwecken der Dokumentation oder Werbung für die Veranstaltung zu nutzen. Die Vermarktungsrechte liegen allein bei Euch!

Ihr habt Interesse? Dann für weitere Infos schnell melden unter presse@harztorlauf.de - wir haben nur eine begrenzte Anzahl der Presseausweise!

2

Er war einer der begeisterten Läufer des letztjährigen "Halbmarathon der Thüringer Energie AG". Unsere Ver-anstaltung hat Mathias Wieg dabei so sehr gefallen, dass er sich ein paar weitere "Laufverrückte" gesucht hat und ebenfalls einen Lauf ins Leben rief: den "OHMrathon". Und der startet in diesem Jahr zum ersten Mal.

Der Tag der Veranstaltung ist der 6. August 2017. Wie beim Harztor-Lauf gibt es dann auch im Ohm-Gebirge, von welchem der Lauf seinen Namen entlehnt hat, vier Wertungsläufe. Anspruchsvollster Lauf wird dabei natürlich die Marathon-Distanz sein, denn hier warten 860 Höhenmeter auf die Teilnehmer. Das wird bei den zu erwartenden Temperaturen im August sicherlich eine schweiß-treibende Angelegenheit.

Was uns auch gut gefällt ist die Idee des "Minimarathon". Über ein Zehntel der normalen Strecke soll hier ein Beitrag zur Inklusion geleistet werden. Deshalb sind besonders hier auch Sportlerinnen und Sportler mit einer Behinderung ange-sprochen.

Wir sind gespannt auf die Organisation und den Lauf selbst und freuen uns, weil wir mit dem Harztor-Lauf auch eine Inspiration sind.

ltv-obereichsfeld.de/index.php/ohmrathon