1

img-20161124-wa0000Die "Thüringer Allgemeine" mit ihrer Lokalredaktion hier in Nordhausen sucht zum Jahresende wieder den "Südharzer des Jahres". Insgesamt stehen dabei 20 Frauen und Männer aus allen Bereichen des Lebens zur Wahl.

Wir freuen uns dabei ganz besonders, dass zwei Mitglieder des Vereins "Harztor-Lauf" e.V. in der Auswahl sind. Zum Einen ist da Ulrich Konschak, der als Organisator des "ICAN" in Nordhausen mit seinen Erfahrungen auch viel in unseren Verein einbringen kann. Und zum Anderen haben wir da unseren Vorsitzenden Dirk Wackerhagen, der nicht nur die Geschicke des Vereins bestimmt, sondern sich auch zu zahlreichen anderen Gelegenheiten in das öffentliche Leben in Harztor und darüber hinaus eingebracht hat.

Wir würden uns natürlich freuen, wenn beide Kandidaten möglichst viele Stimmen bekommen. Was man dafür tun muss und wer noch zur Wahl steht, das kann man hier nachlesen:

http://nordhausen.thueringer-allgemeine.de/web/nordhausen/startseite/detail/-/specific/Die-Kandidaten-30123337

luchsvierterRund 3.000 Einsätze wegen häuslicher Gewalt wurden 2015 von der Polizei in Thüringen erfasst. Erstmals hat der Landessportbund Thüringen in diesem Jahr das Projekt „Frauen - lauf[en] gegen Gewalt" initiiert, um auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam zu machen. Dazu war der LSB Thüringen Mitveranstalter beim 16. Thüringer Frauenlauf am 5. Juni in Erfurt und beim 5. Herzog-Georg-Lauf am 11. Juni in Meiningen. Insgesamt haben in beiden Städten 214 Läuferinnen zusammen 1.576 Kilometer zurückgelegt. Dabei sponserte die Barmer GEK in Summe 1.260,50 Euro für das Projekt.

frauenlaufengegengewalt2016

„Wir freuen uns, dass der Landessportbund die bundesweite Tradition dieser Läufe aufgreift und auch in Thüringen umsetzt“, erklärte Katrin Matzky, stellvertretende Referatsleiterin im Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. „Wir müssen offen mit dem Thema umgehen. Wenn es uns gelingt, die Menschen in den Sportverein zu bewegen, ist viel gewonnen“, so Erich Schmitt von der Barmer GEK, die die Aktion drei Jahre lang in Thüringen unterstützt.

Der LSB Thüringen plant für 2017, die Veranstaltungen im Rahmen des Projektes von bisher zwei auf fünf Läufe auszubauen. So soll es im kommenden Jahr auch Veranstaltungen in Gera und in Nordhausen geben. Los geht es mit dem "4. Harztor-Lauf" am 23. April 2017, den Schlusspunkt setzt der "13. Nordhäuser Citylauf" am 17. September 2016.

Ziel für 2017 ist es, Frauen für die Läufe zu begeistern, die bisher nicht den Weg zum Sport gefunden haben. Und natürlich soll auch noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema “Gegen Gewalt an Frauen!” gewonnen werden. „Ich hoffe, dass wir in Zukunft noch weitere Frauen für den Sport und diese Veranstaltungen begeistern können“, erklärt Michaela Tielsch, Präsidiumsmitglied Frauen und Gleichstellung im Landessportbund Thüringen.

Wir freuen uns natürlich sehr, bei einem so wichtigen Projekt dabei zu sein.

img-20161126-wa0001Schon zum 7. Mal fand in diesem Jahr der "Nordthüringer Volksbank-Laufcup" statt, und zum zweiten Mal war auch der Harztor-Lauf eine Station dieser Laufserie. Dabei ist es uns gelungen, zu einem der Highlights hier im Norden Thüringens zu werden.

img-20161126-wa0000So sah man das auch auf der gestrigen Festveranstaltung, bei der es um die Auswertung aller Läufe für das Jahr 2016 ging. Explizit wurde der "3. Harztor-Lauf" als ein besonderes Event für Lauffreundinnen und Lauffreunde aus Nah und Fern genannt. "Die bewegen da richtig was!", lautete ein Zitat des Abends.

Das ist uns natürlich ein großer Ansporn für das nächste Jahr. Zunächst aber sollten die Preisträger der vergangenen Laufsaison gewürdigt werden. Die gesamte Cup-Wertung kann man im Internet einsehen. Nur soviel: für uns aus Harztor war manches bekannte Gesicht dabei.

img-20161126-wa0002

In wenigen Tagen öffnet ja die Anmeldung zum "4. Harztor-Lauf" am 23. April 2017 die Pforten, und auch dann sind wir wieder eine Station in dieser schönen Laufserie hier im Thüringer Norden.

regelschuleDie Vorweihnachtszeit hat ja gerade erst begonnen, aber schon betätigt sich unser Vereinsmitglied Heinz Landgraf als vorfristiger Nikolaus. Auf jeden Fall gab es heute ein großes Hallo in der Regelschule Niedersachswerfen. Dort überraschte "Opa Heinz" die Schülerinnen und Schüler mit fünf Warengutscheinen.

Mit dieser kleinen Überraschung möchte sich unser Verein bei den Mädchen und Jungen für ihre Hilfe beim "3. Harztor-Lauf" im April diesen Jahres bedanken. Mit viel Freude und Engagement unterstützten sie die Vorbereitungen zum Lauf. "Wir wollen aber auch beim nächsten Mal wieder dabei sein", war die einhellige Meinung beim Abschied. Wir freuen uns schon jetzt auf Eure Hilfe!