Schon kurz nach dem 3. Harztor-Lauf im letzten Jahr bekamen wir die ersten Fragen: wird es im nächsten Jahr auch wieder die tollen Gipsmedaillen geben? Zugegeben, die Produktion der Medaillen aus hochfeinen Gips war nicht der kleinste Betrag in unserem Vorjahresbudget. Aber weil das Interesse doch so groß war und ist, entschlossen wir uns, auch für 2017 die Medaillen produzieren zu lassen.

     

Dank eines glücklichen Umstandes gelang es uns, die Nordthüringer Lebenshilfe als Partner zu gewinnen. In der vergangenen Woche nun startete in den dortigen Werkstätten die Produktion der Medaillen. Von einem durch uns bereitgestellten Rohling wurden mehrere Silikon-Abformungen gefertigt. In diese wird nun der hochfeine Gips eingefüllt. Ein Verfahren, das höchste Aufmerksamkeit und jede Menge Fingerspitzengefühl verlangt. Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

So können wir schon heute mit Stolz verkünden: jede(r) Teilnehmer*in am 4. Harztor-Lauf bekommt eine solche Medaille - zusätzlich zur eigentlichen Finisher-Medaille. Und die Sieger*innen der einzelnen Wertungsläufe dürfen sich auch in diesem Jahr auf die tollen Pokale aus heimischen Gipsgestein freuen.

www.nordthueringer-werkstaetten.de

Auch ein scheinbar riesiger Platz möchte vernünftig aufgeteilt werden. Diese Erfahrung haben wir schon in den letzten Jahren mit dem Kundenparkplatz des Herkules-Marktes in Niedersachswerfen gemacht. In diesem Jahr haben wir diesen Part unserem "Platzmeister" Enric Winkler übergeben, und der hat alle Hände voll zu tun. Neben den zum Teil abgegrenzten Bereichen für die Sportler geht es auch um den Verlauf der Strecke bis zum Ziel, den Standort der Bühne, alle Ver- und Entsorgungsanschlüsse usw.

Langsam, aber sicher ergibt sich ein Bild, wie es 2017 zum 4. Harztor-Lauf dort aussehen wird. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber sowohl Läufer*innen als auch die Gäste aus Nah und Fern werden sich gut zurechtfinden, man hat einen guten Blick auf den Zieleinlauf, kulinarisch ist es auch zum Besten bestellt - und natürlich haben auch die Kinder ihren Spaß. Versprochen! Am besten ist es, der Termin wird ganz dick im Kalender eingetragen: 23. April 2017, ab 10:30 Uhr für die Sportler und Besucher sowie ab 13 Uhr für die Kunden des Herkules-Marktes.

Der "Rabensteiner Stollen", das bekannte und beliebte Schaubergwerk in der Nähe vom Bahnhof Netzkater, ist ein wichtiger Streckenpunkt beim "Halbmarathon der Thüringer Energie AG". Um den touristischen Höhepunkt läuferisch passieren zu dürfen, benötigen wir wie in jedem Jahr eine Genehmigung. Diese wurde uns auch für den 4. Harztor-Lauf erteilt. Das Mitglied unseres Streckenteams, Heinz Landgraf, brachte diese gute Nachricht aus Netzkater mit. Außerdem stellt uns Uwe Reisner, 1. Vorsitzender des Fördervereins, auch eine Bierzeltgarnitur vor Ort zur Verfügung.

www.rabensteiner-stollen.de

Jedes Jahr erfreut sich der Bambini-Lauf im Rahmen des Harztor-Laufes einer sehr großen Beliebtheit. So gingen 2106 ca. 70 junge Läuferinnen und Läufer auf die 400 Meter lange Strecke, mit viel Applaus begleitet von Eltern, Großeltern und allen anderen Zuschauern. Ein echtes Highlight!

Das sieht auch Steffen Hahnemann von "Harztor Reisen Reisebüro-Taxi Hahnemann" so und unterstützt als Sponsor ab dieses Jahr den Bambini-Lauf. Zu finden ist der rührige Reiseverkehrsfachmann mit seinem engagierten Team in Niedersachswerfen, direkt zwischen der B4 (Nordhäuser Straße 7) und dem neuen Busbahnhof am HSB-Bahnhof.

www.harztor-reisen.de

Gestern waren einige Mitglieder des Vereins Harztor-Lauf e.V. in der Nordhäuser Wiedigsburghalle bei der "23. Sportgala des Landkreises Nordhausen" zu Gast. Hier ging es neben der Ehrung der besten Sportler und Unterstützern des Sports natürlich auch um gemeinsames Feiern und gute Gespräche. Denn eingeladen waren natürlich auch die Vertreter der Sponsoren, ohne die heute im Sport kaum noch etwas geht. Und auch die Presse war mit zahlreichen Vertretern vor Ort, so dass gut und umfassend berichtet werden konnte und kann.

Unsere Vereinsrunde bei der 23. Sportgala - Enric Winkler ist hinter der Kamera.

Am Einlass bekam man eine rote Stimmkarte, worauf die vorab von einer Jury ausgewählten Kandidat*innen bei Sportler*innen und Mannschaften aufgeführt waren. Hier konnte man seine drei Kreuze für die persönlichen Favorit*innen machen. Während dann die Auszählung lief, gab es die Auszeichnung der Menschen, die sich im Jahr 2016 besonders um den Sport verdient gemacht haben. Die Überraschung war sehr groß, als unser Vorstandsvorsitzender Dirk Wackerhagen aufgerufen wurde und er die Ehrung als "Sportorganisator des Jahres" entgegennehmen konnte. Dafür bekam er auch jede Menge Applaus vom Publikum.

Dirk Wackerhagen wird als "Sportorganisator des Jahres 2016" ausgezeichnet.

Später wurden schließlich die "Sportler des Jahres 2016" geehrt. Bei den Damen hat unser Daumendrücken gleich mal geholfen: obwohl sie gerade in Südafrika weilt, um dort an ihrem ersten Triathlon des Jahres teilzunehmen, wurde unsere Vereinsfreundin Katja Konschak mit den meisten Publikumsstimmen Erste. Ihr Mann Ulrich, der ebenfalls Mitglied in unserem Verein ist, nahm den Pokal und die Urkunde samt Blumen als Vertreter entgegen.

Ulrich Konschak durfte gleich zweimal nach vorn.

Aber er konnte praktisch gleich vorn bleiben, denn auch er wurde als "Sportler des Jahres" ausgezeichnet. Wie Katja bekam er die meisten Stimmen und wurde so ebenfalls Erster. Besonders schön fanden wir, dass bei der Aufzählung der Spitzenleistungen von Katja und Ulrich Konschak unser Harztor-Lauf als herausragender Wettbewerbserfolg mit genannt wurde. Das war im Übrigen auch beim mehrmaligen Gewinner unseres Halbmarathons, Peter Seidel, der Fall. Dieser ging in diesem Jahr leider leer aus.

Mannschaft des Jahres wurden verdient wieder die Boxer aus Nordhausen, die in der Bundesliga jedes Jahr für mehr als nur Achtungszeichen sorgen. Alle Sportler*innen bekamen viel Beifall und die Presse wirklich tolle Motive. So kann man sich bei der Thüringer Allgemeinen und der nnz-online ein paar Schnappschüsse des gestrigen Abends ansehen:

http://nordhausen.thueringer-allgemeine.de/web/nordhausen/startseite/detail/-/specific/Pokale-fuer-Nordhaeuser-Sportler-des-Jahres-Die-Konschaks-und-die-NSV-Boxer-1576292467

http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=205912

Aber auch Radio ENNO, unser Medienpartner, war vor Ort. Daher werden wir sicherlich am Montag einen schönen Beitrag über die "23. Sportgala" hören können. Wir jedenfalls waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung, zumal auch die Gespräche mit Sponsoren und Unterstützern nicht zu kurz kamen. Und so wurden schon wieder die nächsten Termine vereinbart, denn die Vorbereitungen zum 4. Harztor-Lauf laufen auf Hochtouren.

Fotos: © Dirk Daniel, Harztor-Lauf e.V.