Springe zum Inhalt

Wie jedes Jahr im November trafen sich am 22.11.2019 die Mitglieder des Harztor-Lauf e.V. zur satzungsgemäßen Jahreshauptversammlung. Zunächst galt es das Geschäftsjahr 2018 abzuschließen. Dazu legte der Vorstand ausführlich Rechenschaft ab.

Im Jahr des 5. Harztor-Laufes unter dem Motto „Gib mir fünf!“ konnten wir wieder auf einen erfolgreichen Lauf mit einigen Rekorden zurückblicken. Neben hochsommerlichen Temperaturen schon im April hatten wir mit 836 Meldungen die höchste Läuferzahl der letzten Jahre. Auf der 8km-Strecke konnte ein neuer Streckenrekord erzielt werden. Die 2km-Strecke hatte die höchste Teilnehmerzahl aller Zeiten. Erstmals wurde eine Firmenstaffel angeboten. Hier wetteiferten 9 Staffeln mit jeweils 5 Teilnehmern um den neuen Wanderpokal.

Maßgeblich am Erfolg des Harztor-Laufes sind natürlich unsere Sponsoren und Unterstützer beteiligt. So dankten wir in unserem Rechenschaftsbericht wieder den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Harzer Gipsunternehmen. Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten wir auf die finanzielle Unterstützung unserer Präsentatoren Knauf Gips KG, Casea GmbH und Saint-Gobain Formula GmbH zählen. Nur mit ihrer Hilfe ist es uns möglich, unseren erfolgreichen Lauf jedes Jahr wieder durchzuführen.

Stellvertretend für alle Sponsoren möchte wir auch den Namensgebern unserer einzelnen Läufe danken: der TEAG, der WBG Nordhausen, der Kreissparkasse Nordhausen, der Nordthüringer Volksbank sowie dem Reisebüro Hahnemann. Wir danken an dieser Stelle allen hier nicht namentlich genannten Sponsoren und Spendern für ihre Unterstützung. Auch diese Hilfe ist für unseren Verein sehr wichtig.

Gemütliches Beisammensein nach der Jahreshauptversammlung. (Foto: Familie Landgraf)

Über die Finanzen des Vereins wurde ebenfalls Rechenschaft abgelegt. Diese waren zum Ende des Geschäftsjahres 2018 geordnet und es konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden, der satzungsgemäß für den nachfolgenden Harztor-Lauf verwendet wurde. Dank der guten Rechenschaftslegung entlastete die Mitgliederversammlung den Vorstand für seine Arbeit im Jahr 2018.

Dieses Jahr war es auch wieder an der Zeit, den Vorstand neu zu wählen. Zur Wahl stellten sich Dirk Wackerhagen (Vorsitzender), Dirk Daniel (Stellvertreter) und Beate Wackerhagen (Schatzmeisterin). Der Vorstand wurde einstimmig für die nächsten 2 Jahre gewählt.

Im Laufe der Mitgliederversammlung bekräftigten wir die Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren und Partnern. Es wurde einstimmig der Beschluss gefasst, mit unserem Lauf auch in den nächsten Jahren die Harzer Gipsunternehmen Knauf Gips KG, Casea GmbH und Saint-Gobain Formula GmbH zu präsentieren, welche unseren Verein in seiner Arbeit von Beginn an unterstützen. Auch die langjährige gute und fruchtbringende Zusammenarbeit mit der Firma Manthey Event Agentur und der LK Sportmarketing Nordhausen soll fortgesetzt werden.

Nicht versäumen möchten wir an dieser Stelle den Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Harztor, den vielen Vereinen und Privatpersonen von Herzen zu danken, die uns jedes Jahr aufs Neue mit viel Begeisterung unterstützen. Auch ohne sie ist es uns nicht möglich, diesen großartigen Lauf auf die Beine zu stellen. Danke!

Gute Vereinsarbeit funktioniert nur mit dem Verständnis und der Unterstützung der Familien. Aus diesem Grund waren auch die Partner und Partnerinnen unserer Mitglieder eingeladen. Im Rahmen der Ehrenamtswürdigung bedankte sich der Vorstand bei allen Anwesenden für ihre engagierte Mitarbeit und Unterstützung unseres Vereins. Wir überreichten den 1. Benefizkalender des Rotary Club Nordhausen. Die Tatsache, damit noch andere Vereine unterstützen zu können, kam bei unseren Mitgliedern gut an. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein haben wir bei gutem Essen und guten Gesprächen das Jahr ausklingen lassen.

Wir wünschen allen Läufern und Läuferinnen sowie Unterstützern des Harztor-Laufes eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr uns wir sehen uns am 19. April 2020!

Vor einer Woche fand das diesjährige Helferfest zum 6. Harztor-Lauf statt. Der Verein hatte alle diesjährigen Helferinnen und Helfer eingeladen, und viele kamen in die alte Turnhalle der Neander-Klinik im Ortsteil Ilfeld.

Bei leckerem Essen und kühlen Getränken wurde der vergangene Lauf besprochen, Verbesserungen diskutiert und Pläne für die siebente Auflage gesponnen. Wir sind sehr froh, mit unserem Lauf so viele verschiedene Menschen zu begeistern und freuen uns auf die nächsten Jahre mit allen.

Fotos: Heinz Landgraf (Harztor-Lauf e.V.)

Eigentlich gehören sie ja zu unserem Streckenteam, aber wenn Not am Mann (oder wie in diesem Fall an der Brücke) ist, dann sind sie auch unser schnelles Reparaturteam. Diesmal waren noch ein paar fachliche Handgriffe an der kleinen Berebrücke nötig, und Heinz und Andreas haben diese Arbeit mit Bravour erledigt.

Das Geländer der kleinen Brücke ist dank Werkzeug, Material und etwas Improvisationstalent nun deutlich stabiler als vorher und die Laufteilnehmer am Halbmarathon können diese Stelle dann sicher passieren. Vielen Dank den beiden fleißigen Helfern.

Fotos: Andreas Ehrhardt

Abfahrt in Niedersachswerfen

Die Vorbereitungen für den 6. Harztor-Lauf laufen auf Hochtouren. Dank des hervorragenden Wetters konnte unser Strecken-Team heute die Halbmarathon-Strecke in Augenschein nehmen und etwaige Behinderungen oder die eine oder andere Stolperfalle aus dem Weg räumen.

Einweisung der FFW in Sophienhof

Zunächst mit der Harzer Schmalspurbahn und dann weiter mit dem Mountainbike ging es von Sophienhof aus durch den Nonnenforst, am Rabensteiner Stollen vorbei bis hinauf auf den Rabenkopf. Unterwegs wurden die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Sophienhof in die Abläufe des Startbereiches eingewiesen und im unübersichtlichen Gelände des Rabenkopfes konnten weitere Ordner instruiert werden.

Säge raus!

Zufällig begegnete unseren Streckenverantwortlichen auf dem Sandlünz der Revierförster des Thüringer Forstes, Herr Arndt, und so konnte man sich direkt für die tolle Unterstützung bei der Beräumung der Strecke bedanken. Noch bis vor wenigen Tagen hatten etliche umgestürzte Fichten die Passage verbaut, aber dank der unermüdlichen Fleißarbeit des Thüringer Forstes konnte die Strecke wieder gängig gemacht werden.

Wir machen den Weg frei

Nun heißt es: Daumen drücken, dass die waldige Strecke von weiteren Wetterkapriolen verschont bleibt - dann steht unserem schönen Lauf nichts mehr im Wege!

Der Wald wird gefegt

Für das teilnehmerstärkste Team haben wir einen Wanderpokal ausgelobt. In den letzten beiden Jahren ging dieser jeweils an die Caritas in Nordhausen, die sich im Projekt "FRAUEN-lauf[en] gegen Gewalt" ganz stark gemacht haben. Da der Pokal in diesem Jahr neu vergeben wird, haben unsere Mitglieder Ina und Lena Landgraf den Pokal gestern bei der Caritas abgeholt.

Ina und Lena Landgraf (Harztor-Lauf e.V.), Susanne Ritscher (Humboldt-Gymnasium), Steffi Mayer (Caritas), Diana Skyba (Hochschule Nordhausen), Fadila Gasmi (Schrankenlos e.V.), Kathrin Meinert (Caritas), von links nach rechts
© Ina Landgraf, Harztor-Lauf e.V.

Unterstützt wurde die Caritas im letzten Jahr unter dem Motto "GewaltFREI LEBEN" u.a. vom Schrankenlos e.V., von der Hochschule Nordhausen, dem Humboldt-Gymnasium, der Regelschule Ellrich, der Domgemeinde Nordhausen, natürlich den Caritas Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und vielen anderen Unterstützern.

Gelingt es der Caritas in diesem Jahr wieder das stärkste Team zu stellen und damit dauerhaft den Pokal zu erobern? Am . Mai 2019 zum 6. Harztor-Lauf werden wir es sehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen