Springe zum Inhalt

Gestern trafen sich auf Einladung von Harztor-Bürgermeister Stephan Klante Vertreterinnen und Vertreter von Laufveranstaltungen aus der Region Südharz-Kyffhäuser zu einem ersten Erfahrungsaustausch. Ziel war es dabei, Möglichkeiten einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit auszuloten. Und die gibt es in der Tat.

Treffen der Vertreterinnen und Vertreter der Laufveranstaltungen in der Region Südharz-Kyffhäuser

Dass dabei die Geografie länderübergreifend ist, erwies sich eher als Glücksfall denn als Hindernis. Gerade die natürlichen Voraussetzungen in Südharz und Kyffhäuser machen den besonderen Reiz der Laufveranstaltungen hier aus. Sei es bei schon längst etablierten Veranstaltungen wie dem Albert-Kuntz-Lauf und dem Kyffhäuser Berglauf oder bei noch jungen Läufen wie dem Stolberger Schloss-Lauf und auch dem Harztor-Lauf - es geht durch die wunderschöne Landschaft dieser Region.

Als erster Schritt sollen die jeweiligen Läufe auf den Webseiten verlinkt werden. Eine entsprechende Seite hier haben wir schon eingerichtet. Damit stärkt man auf diesem einfachen Weg das Netzwerk und die Reichweite im digitalen Bereich. Auch soll ein gemeinsamer Flyer entstehen, mit dem alle Läufe der Region gemeinsam beworben werden können. Schließlich wurden regelmäßige Treffen und Erfahrungsaustausche angeregt.

Wir als Verein freuen uns auf eine gute und fruchtbringende Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil. Damit gelingt uns ein weiterer Schritt, um unsere Region zu bereichern.

Foto: © Dirk Daniel (Harztor-Lauf e.V.)

Symbolbild
Symbolbild

Auch wenn ehrenamtliche Vereinsarbeit schon eine Menge stemmen kann, ohne das liebe Geld sind manche Dinge einfach nicht zu stemmen. So geht es uns auch mit dem Projekt, den Kinder- und Jugendsport in der Gemeinde Harztor zu unterstützen. Auf dem Sportfeld "Am Kupferhammer" im Ortsteil Niedersachswerfen soll eine Tartan-Laufbahn installiert werden. Und wir als Verein wollen einen gewissen Teil der Kosten übernehmen.

Aber wir sind nicht allein: auch die beiden Vereine SV Hannovera und MTV Niedersachswerfen unterstützen dieses Projekt. Gemeinsam mit Mitgliedern aus beiden Vereinen und einigen anderen Bürgern trafen wir uns am Freitag auf dem besagten Sportfeld und haben ein kleines Video aufgenommen. Bei der Firma BSEplus.de wurde es dann geschnitten. Doch warum haben wir das gemacht?

Der beliebte Radiosender "MDR Jump" aus Halle hat eine Aktion ins Leben gerufen, um einige der zahlreichen Vereine in Mitteldeutschland mit jeweils einen Betrag von 5.000 Euro zu unterstützen. Voraussetzung Nummer 1 für die Anmeldung war, dass man nicht nur mitteilte, was man vor hat, sondern eben auch ein kurzes Video. Dieses könnt Ihr Euch hier ansehen:

Ist doch ganz gut geworden, oder? Wir sind gemeinsam mit den beiden anderen Vereinen angetreten, weil die Voraussetzung Nummer 2 noch im Raum steht: ab dem 18. September müssen möglichst viele Menschen für unser Bündnis Voten. Wir werden dann gemeinsam viel Werbung für uns machen, und drei Vereine haben eben viel mehr Rückenhalt als nur einer.

Ihr dürft also gespannt sein und Euch schon jetzt auf das Voten vorbereiten. Wir zählen auf jeden Fall auf Euch! Und freuen uns schon jetzt mit allen Kindern und Jugendlichen hier auf die neue Tartan-Laufbahn. Das bekommen wir auf jeden Fall hin!

Was war das für ein Traumwetterchen am heutigen Samstag: pünktlich zum Harztor-Tag kam die Sonne raus und ließ den Regen den ganzen Tag außen vor. Und so kamen viele Hundert, wenn nicht sogar Tausend Menschen heute auf den Parkplatz vor dem Herkules-Markt und hatten jede Menge Spaß dabei.

Ganz vornweg natürlich die Kinder! Besonders für diese hatten wir unseren "Quadrathlon" mit gebracht. Es galt, die folgenden Disziplinen zu bewältigen: Sackhüpfen, Dosenwerfen, Kegelschießen und Eierlauf. Später brachte die Niedersachswerfener Jugendfeuerwehr auch noch die Wasserspritze mit, was besonders bei den Kinder für viel Vergnügen sorgte.

Insgesamt gab es für die Kleinen viel zu erleben: die "Milka"-Kuh war da, Hüpfburgen, Fahrradgeschicklichkeit und vieles mehr. Für die Großen gab es ein paar schöne Dinge einzukaufen, oder man machte bei einem tollen "Menschen-Kicker-Turnier" mit, was fünf Mannschaften auch taten.

Viele Vereine aus Harztor waren da, und natürlich auch wir. Denn gemeinsam macht es doch den meisten Spaß und man kann richtig gute Veranstaltungen auf die Beine stellen. Das wissen wir vom Harztor-Lauf, und das hat man auch heute gesehen. Wir gehen daher davon aus, dass eine neue Tradition geboren wurde.

Natürlich machten wir auch wieder Werbung für den 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018 und brachten einige Flyer unter die Leute. Damit arbeiten wir schon jetzt an einem neuen Teilnehmerrekord für das nächste Jahr.

Keine Angst, wir sind nicht verrückt geworden! Aber wir haben uns etwas ganz Besonderes vorgenommen in diesem Sommer. Am 29. Juli 2017 findet auf dem Parkplatz des Herkules-Marktes in Harztor (Ortsteil Niedersachswerfen) der erste "Harztor-Tag" statt. Hier präsentieren sich die Vereine der Landgemeinde und feiern mit hoffentlich zahlreichen Gästen ein tolles Familienfest.

Wir vom Harztor-Lauf e.V. sind auch mit dabei und präsentieren den einzigartigen "QUADRATHLON" - einen sportlich-spaßiger Wettkampf für Kinder und junge Leute sowie Junggebliebene. Was genau das ist? Lasst Euch überraschen.

Natürlich beantworten wir bei der Gelegenheit auch gern Fragen zu unserem kleinen Jubiläum, dem 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018. Wir freuen uns auf Euch!

Zugegeben, wir sind im Moment ein wenig ruhig hier auf der Webseite. Das bedeutet aber nicht, dass wir auch untätig sind. Schließlich sind es ja nur noch 308 Tage bis zu unserem kleinen Jubiläum - dem 5. Harztor-Lauf. Und die Zeit wird sinnvoll genutzt.

So traf sich in dieser Woche der Vorstand des Vereins mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Harzer Gipsunternehmen in Thüringen, die den Harztor-Lauf in diesem Jahr schon zum zweiten Mal präsentierten. Mit dabei war auch der Bürgermeister der Landgemeinde Harztor, Stephan Klante, sowie Andreas Meyer, unser guter Partner beim Kreissportbund Nordhausen. Und auch Michael Manthey war aus Berlin angereist.

Es ging um die Auswertung der diesjährigen Veranstaltung sowie natürlich den Ausblick auf die kommenden Jahre. Alles waren sich einig, dass mit dem Harztor-Lauf schon jetzt eine ganz besondere Marke im Laufsport geschaffen wurde. Die Resonanz aus der Läuferschaft ist dabei ein Gradmesser und Ansporn für alle Beteiligte. Nun gilt es, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern sich weiter zu entwickeln und noch besser zu werden.

Ganz besonders freute sich Bürgermeister Stephan Klante, dass mit dem Harztor-Lauf ein neuer Magnet für die schöne Südharzgemeinde entstanden ist. So konnten zur diesjährigen Veranstaltung Läuferinnen und Läufer in Harztor begrüßt werden, die den Anlass nutzten, um gleich noch ein paar Tage in der Gegend zu verbringen. Die Pensionen, Hotels und Gästezimmer der Gemeinde wurden dabei gern genutzt.

Ein wichtiger Punkt der Unterredung war naturgemäß auch das soziale Projekt, welches der Verein in seiner Satzung verankert hat. Hier konnte ein nicht unwesentlicher Beitrag erarbeitet werden, der es ermöglicht, die Situation des Schul-, Kinder- und Breitensports in der Gemeinde deutlich zu verbessern. Mehr dazu werden Gemeinde du Verein gemeinsam mit den Partnern nach den Sommerferien bekannt geben.

Und in 44 Wochen freuen wir uns auf den 5. Harztor-Lauf und wieder viele Sportlerinnen und Sportler aus Nah und Fern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen