Springe zum Inhalt

Wie in jedem Jahr gibt es auch zur 5. Auflage des Harztor-Laufes einen Wanderpokal zu vergeben. Dieser geht an das Team mit der größten Mannschaftsstärke. Im letzten Jahr war dies die Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt in Nordhausen. Frau Mayer (rechts im Bild) und Frau Meinert übergaben den Pokal am gestrigen Freitag an unser Mitglied Heinz Landgraf.

Natürlich war ein "weinendes" Auge seitens der beiden Damen bei der Übergabe dabei. Die sensationelle Teilnehmerzahl vom letzten Jahr habe man nur durch eine beispiellose Unterstützung seitens der Hochschule Nordhausen, des Vereins Schrankenlos e.V., der Landespolizeiinspektion sowie der Regelschule Ellrich erreicht, so Frau Mayer. Wie stark das Team in diesem Jahr wird, hat sie im Übrigen nicht verraten. Wir sollen auf den Montag gespannt sein.

Dann endet ja die Möglichkeit, sich online für den 5. Harztor-Lauf anzumelden. Und mit den beiden Teams vom LV Altstadt Nordhausen und der "Echten Nordhäuser Marktpassage" gibt es schon jetzt starke Konkurrenz. Das diese aber zu knacken ist, hat die Interventionsstelle Nordhausen im Vorjahr bewiesen.

Foto: © Heinz Landgraf, Verein Harztor-Lauf e.V.

Dieses Wasser kommt aus den Tiefen des Landschaftsschutzgebietes Harzes, ist geschützt vor Verunreinigungen und mit der Regionalmarke "Typisch Harz" ausgezeichnet. Die Harzer Mineralquelle aus Blankenburg, seit 1997 geführt von der Familie Weitemeyer, ist in diesem Jahr erstmals Sponsor für alkoholfreie Getränke beim Harztor-Lauf

Neben dem beliebten "Blankenburger Wiesenquell" Mineralwasser und "Blankenburger ISO Sport", mit denen die Läuferinnen und Läufer versorgt werden, stellt das Unternehmen weitere erfrischende Produkte wie Schorlen, Limonaden und Bitter-Getränken vor. Wir freuen uns sehr, eine Firma aus dem schönen Harz für unser Laufevent begeistern zu können.

Geplant war eine Live-Übertragung vom Harztor-Lauf in unserem Regionalsender Radio ENNO schon im vergangenen Jahr. Damals machten uns aber technische Herausforderungen einen Strich durch die Rechnung. Umso mehr freuen wir uns, dass es in diesem Jahr beim kleinen Jubiläum klappt und rufen schon jetzt allen Hörerinnen und Hörern zu: Gib mir fünf!

Ganze zwei Stunden lang übertragen wir die Vorbereitungen zu den einzelnen Läufen vom Eventgelände am Herkules-Markt live an die Radiogeräte zuhause, im Auto - und per Internet sogar in alle Welt! Von 11 bis 13 Uhr erfährt man so alles rund um den Harztor-Lauf, lernt interessante Menschen und Projekte rund um unsere beliebte Laufveranstaltung kennen. Außerdem informiert Moderator Dirk Daniel über die Verkehrs- und Parksituation rund um das Eventgelände.

Man kann sich also schon auf der Fahrt nach Harztor informieren. Dazu schaltet man einfach Radio ENNO ein: auf  UKW 100,4 MHz im regionalen Bereich rund um Nordhausen oder unter www.radio-enno.de im Livestream. Neben der bildlichen Liveübertragung der Starts von Halbmarathon und 8km-Lauf auf die LED-Wand nutzen wir in diesem Jahr also einen weiteren medialen Weg.

Wir sehen - und hören uns!

Er ist eher eine "Wasserratte" als ein Läufer, aber er vermag es wie kein Zweiter, Menschen für außergewöhnliche Herausforderungen zu motivieren. Und daher sind wir sehr froh, ihn in diesem Jahr mit an Bord zu haben: Vize-Olympiasieger Andreas Wels aus Halle. Der mehrmalige Europameister und Vize-Weltmeister im Wasserspringen lässt es sich nicht nehmen, gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "4. Halbmarathon der Thüringer Energie AG" im Bus Richtung Sophienhof zu fahren, um dort gemeinsam mit dem Vertreter der TEAG, Roy Hildebrandt, das Startsignal zu geben.

Dass er im Bus das eine oder andere motivierende Wort an die Sportler richten wird, ist natürlich Ehrensache. Eine gute Stunde später wird er dann gemeinsam mit Bürgermeister Stephan Klante das Feld zum "8km-Lauf der WBG Südharz Nordhausen" auf die Strecke schicken. Und zur Siegerehrung wird Andreas Wels auch mit vor Ort sein, um die Besten auszuzeichnen und die begehrten, einzigartigen Pokale zu übergeben.

Der Sprung meines Lebens 2018

Dazwischen gibt es sicherlich Gelegenheit zu einem Interview, denn mit dem "Sprung meines Lebens" organisiert der ehemalige Profisportler ein weit über die Grenzen von Halle bekanntes Event im Hallenser Nordbad. Zur diesjährigen Ausgabe Ende Juni gibt es bestimmt viel zu erzählen - und vielleicht auch etwas zu gewinnen. Das Kommen lohnt sich also dieses Jahr noch mehr beim 5. Harztor-Lauf!

de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Wels
www.facebook.com/andreaswelsofficial/
www.facebook.com/sml2017andreaswels/

Fotos: © Andreas Wels, Halle

Unser Aprilscherz gestern auf Facebook hat für etwas Wirbel gesorgt. Dabei ging es um die angeblich nun vorgeschriebene Schutzkleidung für Gelände-Läufer. Auf dem Bild waren dabei drei junge Feuerwehrleute aus Harztor beim Anlegen ihrer PSA (persönliche Schutzausrüstung) inklusive Atemgerät.

So ganz scherzhaft ist das Bild dann doch nicht. Denn seit einigen Jahren starten immer wieder Feuerwehrleute mitsamt ihrer Ausrüstung auf unseren Strecken. Ziel ist es dabei, auf den anstrengenden und wichtigen Job der Firefighter hinzuweisen. Sie opfern einen großen Teil ihrer Freizeit, um zu trainieren und im Ernstfall zu helfen.

Deshalb freuen wir uns auch in diesem Jahr auf Läuferinnen und Läufer aus den Reihen der Feuerwehren. Und wenn alles klappt, startet Patrick Richter (im Bild oben ganz links) auch dieses Jahr wieder mit PSA. Der Applaus und unser Respekt sind ihm und den anderen jetzt schon gewiss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen