Springe zum Inhalt

Am Freitag dieser Woche findet die diesjährige Hauptversammlung des Vereins "Harztor-Lauf" e.V. statt. Die Mitglieder treffen sich in Woffleben im "Jägerhof". Neben dem Jahresabschluss für das Jahr 2016 inklusive Rechenschafts- und Finanzbericht gibt es eine Würdigung des Ehrenamtes für unsere Mitglieder. Weiterhin geht es um eine Satzungsänderung.

Außerdem werden wir später bei leckerem Essen zusammensitzen und uns über vergangene, aber auch über den kommenden "5. Harztor-Lauf" am 22. April 2018 austauschen. Alle Mitglieder sind persönlich, schriftlich und rechtzeitig eingeladen worden.

2

Auch die ING DiBa, eine bekannte Online-Bank, unterstützt Jahr für Jahr Vereine in Deutschland mit einer kleinen Finanzspritze. Wobei die Gesamtsumme von einer ganzen Million Euro gar nicht so klein ist! Davon bekommen 1.000 Vereine jeweils 1.000 Euro. Wenn sie sich angemeldet und wenn sie genügend Stimmen haben. Und da kommt Ihr ins Spiel.

Angemeldet haben wir uns natürlich, denn schließlich können wir die 1.000 Euro für unser Projekt "Tartan-Laufbahn" gut gebrauchen. Diesmal benötigen wir aber jede Menge Stimmen, damit wir unter den entsprechenden 1.000 Vereinen sind. Zum Glück ist das Voting sehr einfach:

  1. die passende Webseite der ING DiBa aufrufen
  2. bei "Jetzt abstimmen" einen Abstimmcode anfordern. Dieser wird nach Angabe der mobilen Rufnummer per SMS auf das Handy geschickt.
  3. den Code in das Feld auf der Webseite eintragen und auf "Jetzt abstimmen" klicken. Fertig.

Schon wird Eure Stimme gezählt. Natürlich kann jede Handynummer nur einmal teilnehmen, aber der Trend geht ja zum Zweithandy und Ihr habt ja alle Freunde und Familie. Je mehr Leute teilnehmen, desto größer ist unsere Chance. Noch bis zum 07. November 2017 kann für uns gevotet werden. Und erzählt es auch gern überall weiter. Besten Dank im Voraus!

https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/a9f5547d-d65e-4bdc-975b-8e52edf0d46c

Gestern trafen sich auf Einladung von Harztor-Bürgermeister Stephan Klante Vertreterinnen und Vertreter von Laufveranstaltungen aus der Region Südharz-Kyffhäuser zu einem ersten Erfahrungsaustausch. Ziel war es dabei, Möglichkeiten einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit auszuloten. Und die gibt es in der Tat.

Treffen der Vertreterinnen und Vertreter der Laufveranstaltungen in der Region Südharz-Kyffhäuser

Dass dabei die Geografie länderübergreifend ist, erwies sich eher als Glücksfall denn als Hindernis. Gerade die natürlichen Voraussetzungen in Südharz und Kyffhäuser machen den besonderen Reiz der Laufveranstaltungen hier aus. Sei es bei schon längst etablierten Veranstaltungen wie dem Albert-Kuntz-Lauf und dem Kyffhäuser Berglauf oder bei noch jungen Läufen wie dem Stolberger Schloss-Lauf und auch dem Harztor-Lauf - es geht durch die wunderschöne Landschaft dieser Region.

Als erster Schritt sollen die jeweiligen Läufe auf den Webseiten verlinkt werden. Eine entsprechende Seite hier haben wir schon eingerichtet. Damit stärkt man auf diesem einfachen Weg das Netzwerk und die Reichweite im digitalen Bereich. Auch soll ein gemeinsamer Flyer entstehen, mit dem alle Läufe der Region gemeinsam beworben werden können. Schließlich wurden regelmäßige Treffen und Erfahrungsaustausche angeregt.

Wir als Verein freuen uns auf eine gute und fruchtbringende Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil. Damit gelingt uns ein weiterer Schritt, um unsere Region zu bereichern.

Foto: © Dirk Daniel (Harztor-Lauf e.V.)

Symbolbild
Symbolbild

Auch wenn ehrenamtliche Vereinsarbeit schon eine Menge stemmen kann, ohne das liebe Geld sind manche Dinge einfach nicht zu stemmen. So geht es uns auch mit dem Projekt, den Kinder- und Jugendsport in der Gemeinde Harztor zu unterstützen. Auf dem Sportfeld "Am Kupferhammer" im Ortsteil Niedersachswerfen soll eine Tartan-Laufbahn installiert werden. Und wir als Verein wollen einen gewissen Teil der Kosten übernehmen.

Aber wir sind nicht allein: auch die beiden Vereine SV Hannovera und MTV Niedersachswerfen unterstützen dieses Projekt. Gemeinsam mit Mitgliedern aus beiden Vereinen und einigen anderen Bürgern trafen wir uns am Freitag auf dem besagten Sportfeld und haben ein kleines Video aufgenommen. Bei der Firma BSEplus.de wurde es dann geschnitten. Doch warum haben wir das gemacht?

Der beliebte Radiosender "MDR Jump" aus Halle hat eine Aktion ins Leben gerufen, um einige der zahlreichen Vereine in Mitteldeutschland mit jeweils einen Betrag von 5.000 Euro zu unterstützen. Voraussetzung Nummer 1 für die Anmeldung war, dass man nicht nur mitteilte, was man vor hat, sondern eben auch ein kurzes Video. Dieses könnt Ihr Euch hier ansehen:

Ist doch ganz gut geworden, oder? Wir sind gemeinsam mit den beiden anderen Vereinen angetreten, weil die Voraussetzung Nummer 2 noch im Raum steht: ab dem 18. September müssen möglichst viele Menschen für unser Bündnis Voten. Wir werden dann gemeinsam viel Werbung für uns machen, und drei Vereine haben eben viel mehr Rückenhalt als nur einer.

Ihr dürft also gespannt sein und Euch schon jetzt auf das Voten vorbereiten. Wir zählen auf jeden Fall auf Euch! Und freuen uns schon jetzt mit allen Kindern und Jugendlichen hier auf die neue Tartan-Laufbahn. Das bekommen wir auf jeden Fall hin!

Die bereits fünfte Auflage und das kleine Jubiläum des ICAN Nordhausen Germany rückt langsam näher. Am 19./20. August 2017 treffen sich erneut hunderte Triathletinnen und Triathleten in und um die Nordhäuser Rolandstadt.

Simon Schwarz, Vorjahressieger des ICAN Nordhausen
© Christoph Keil

Mit Spannung erwartet wird, wer über die längste Mitteldistanz als Erster das Ziel am Nordhäuser Theater erreicht. Mit Christian Kramer (BIKE24 TriTeam Mitteldeutschland/Göthewitz), Marcus Wöllner (IBH Tristore24 Team/Leipzig) und Sebastian Guhr (OSSV Kamenz/Dresden) haben bereits zahlreiche Cracks der Szene gemeldet. Bereits seit Ende 2016 ist erneut auch Vorjahressieger Simon Schwarz in der Startliste zu finden. Der Bayer - in diesem Jahr machte er nochmals einen Schritt nach vorne - möchte seinen Titel nicht kampflos hergeben. „Ich bin in allen Disziplinen stärker geworden und konnte mich steigern. Ich hoffe, dass ich die Zeit aus 2016 noch mal verbessern kann“, so Schwarz.

Katja Konschak, Vorjahressiegerin des ICAN Nordhausen und Vereinsmitglied Harztor-Lauf e.V.
© Christoph Keil

Auch unsere Vereinskameradin und Vorjahressiegerin Katja Konschak hofft auf den erneuten Triumph. Die Vorbereitungen laufen und an Gesundheit und Fitness soll es in diesem Jahr nicht liegen. Vielleicht kommt so zum Sieg im Halbmarathon beim 4. Harztor-Lauf im April auch noch der Sieg beim ICAN 2017 dazu. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen