Springe zum Inhalt

Die bereits fünfte Auflage und das kleine Jubiläum des ICAN Nordhausen Germany rückt langsam näher. Am 19./20. August 2017 treffen sich erneut hunderte Triathletinnen und Triathleten in und um die Nordhäuser Rolandstadt.

Simon Schwarz, Vorjahressieger des ICAN Nordhausen
© Christoph Keil

Mit Spannung erwartet wird, wer über die längste Mitteldistanz als Erster das Ziel am Nordhäuser Theater erreicht. Mit Christian Kramer (BIKE24 TriTeam Mitteldeutschland/Göthewitz), Marcus Wöllner (IBH Tristore24 Team/Leipzig) und Sebastian Guhr (OSSV Kamenz/Dresden) haben bereits zahlreiche Cracks der Szene gemeldet. Bereits seit Ende 2016 ist erneut auch Vorjahressieger Simon Schwarz in der Startliste zu finden. Der Bayer - in diesem Jahr machte er nochmals einen Schritt nach vorne - möchte seinen Titel nicht kampflos hergeben. „Ich bin in allen Disziplinen stärker geworden und konnte mich steigern. Ich hoffe, dass ich die Zeit aus 2016 noch mal verbessern kann“, so Schwarz.

Katja Konschak, Vorjahressiegerin des ICAN Nordhausen und Vereinsmitglied Harztor-Lauf e.V.
© Christoph Keil

Auch unsere Vereinskameradin und Vorjahressiegerin Katja Konschak hofft auf den erneuten Triumph. Die Vorbereitungen laufen und an Gesundheit und Fitness soll es in diesem Jahr nicht liegen. Vielleicht kommt so zum Sieg im Halbmarathon beim 4. Harztor-Lauf im April auch noch der Sieg beim ICAN 2017 dazu. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Was war das für ein Traumwetterchen am heutigen Samstag: pünktlich zum Harztor-Tag kam die Sonne raus und ließ den Regen den ganzen Tag außen vor. Und so kamen viele Hundert, wenn nicht sogar Tausend Menschen heute auf den Parkplatz vor dem Herkules-Markt und hatten jede Menge Spaß dabei.

Ganz vornweg natürlich die Kinder! Besonders für diese hatten wir unseren "Quadrathlon" mit gebracht. Es galt, die folgenden Disziplinen zu bewältigen: Sackhüpfen, Dosenwerfen, Kegelschießen und Eierlauf. Später brachte die Niedersachswerfener Jugendfeuerwehr auch noch die Wasserspritze mit, was besonders bei den Kinder für viel Vergnügen sorgte.

Insgesamt gab es für die Kleinen viel zu erleben: die "Milka"-Kuh war da, Hüpfburgen, Fahrradgeschicklichkeit und vieles mehr. Für die Großen gab es ein paar schöne Dinge einzukaufen, oder man machte bei einem tollen "Menschen-Kicker-Turnier" mit, was fünf Mannschaften auch taten.

Viele Vereine aus Harztor waren da, und natürlich auch wir. Denn gemeinsam macht es doch den meisten Spaß und man kann richtig gute Veranstaltungen auf die Beine stellen. Das wissen wir vom Harztor-Lauf, und das hat man auch heute gesehen. Wir gehen daher davon aus, dass eine neue Tradition geboren wurde.

Natürlich machten wir auch wieder Werbung für den 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018 und brachten einige Flyer unter die Leute. Damit arbeiten wir schon jetzt an einem neuen Teilnehmerrekord für das nächste Jahr.

Keine Angst, wir sind nicht verrückt geworden! Aber wir haben uns etwas ganz Besonderes vorgenommen in diesem Sommer. Am 29. Juli 2017 findet auf dem Parkplatz des Herkules-Marktes in Harztor (Ortsteil Niedersachswerfen) der erste "Harztor-Tag" statt. Hier präsentieren sich die Vereine der Landgemeinde und feiern mit hoffentlich zahlreichen Gästen ein tolles Familienfest.

Wir vom Harztor-Lauf e.V. sind auch mit dabei und präsentieren den einzigartigen "QUADRATHLON" - einen sportlich-spaßiger Wettkampf für Kinder und junge Leute sowie Junggebliebene. Was genau das ist? Lasst Euch überraschen.

Natürlich beantworten wir bei der Gelegenheit auch gern Fragen zu unserem kleinen Jubiläum, dem 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018. Wir freuen uns auf Euch!

Zugegeben, wir sind im Moment ein wenig ruhig hier auf der Webseite. Das bedeutet aber nicht, dass wir auch untätig sind. Schließlich sind es ja nur noch 308 Tage bis zu unserem kleinen Jubiläum - dem 5. Harztor-Lauf. Und die Zeit wird sinnvoll genutzt.

So traf sich in dieser Woche der Vorstand des Vereins mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Harzer Gipsunternehmen in Thüringen, die den Harztor-Lauf in diesem Jahr schon zum zweiten Mal präsentierten. Mit dabei war auch der Bürgermeister der Landgemeinde Harztor, Stephan Klante, sowie Andreas Meyer, unser guter Partner beim Kreissportbund Nordhausen. Und auch Michael Manthey war aus Berlin angereist.

Es ging um die Auswertung der diesjährigen Veranstaltung sowie natürlich den Ausblick auf die kommenden Jahre. Alles waren sich einig, dass mit dem Harztor-Lauf schon jetzt eine ganz besondere Marke im Laufsport geschaffen wurde. Die Resonanz aus der Läuferschaft ist dabei ein Gradmesser und Ansporn für alle Beteiligte. Nun gilt es, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern sich weiter zu entwickeln und noch besser zu werden.

Ganz besonders freute sich Bürgermeister Stephan Klante, dass mit dem Harztor-Lauf ein neuer Magnet für die schöne Südharzgemeinde entstanden ist. So konnten zur diesjährigen Veranstaltung Läuferinnen und Läufer in Harztor begrüßt werden, die den Anlass nutzten, um gleich noch ein paar Tage in der Gegend zu verbringen. Die Pensionen, Hotels und Gästezimmer der Gemeinde wurden dabei gern genutzt.

Ein wichtiger Punkt der Unterredung war naturgemäß auch das soziale Projekt, welches der Verein in seiner Satzung verankert hat. Hier konnte ein nicht unwesentlicher Beitrag erarbeitet werden, der es ermöglicht, die Situation des Schul-, Kinder- und Breitensports in der Gemeinde deutlich zu verbessern. Mehr dazu werden Gemeinde du Verein gemeinsam mit den Partnern nach den Sommerferien bekannt geben.

Und in 44 Wochen freuen wir uns auf den 5. Harztor-Lauf und wieder viele Sportlerinnen und Sportler aus Nah und Fern.

Wenn hinter einem Event nicht eine Firma steht, sondern ganz normale Menschen, die sich in einem Verein zusammengefunden haben, dann steht und fällt es mit deren Engagement. Aber auch über den Verein hinaus braucht es Menschen, die helfen und unterstützen wollen, um damit etwas für das Gemeinwesen zu tun. Hier in Harztor gibt es zum Glück viele dieser Menschen!

Da gibt es andere Vereine, die praktisch in oftmals kompletter Mannstärke dabei waren. Da gibt es Feuerwehrleute, denen es eine Herzensangelegenheit ist, zu unterstützen und zu helfen, wo es nur geht. Da sind Privatpersonen, die ihren freien Sonntag opfern, um vor dem Rennen alles auf- und nach dem Rennen alles wieder abzubauen, oder die an der Strecke stehen und selbst eine zusätzliche Getränkeversorgung anbieten.

All diesen tollen Menschen möchten wir Mitglieder des Vereins Harztor-Lauf e.V. unseren großen Dank ausdrücken. Ohne Euch alle wäre der Harztor-Lauf nicht die Veranstaltung, die wir am 23. April wieder erleben konnten. Und über die sich Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern einig sind: selten hat man ein so gut organisiertes Rennen gesehen, selten so tolle Menschen drumherum. Damit habt Ihr nicht nur "fremde" Menschen glücklich gemacht, sondern auch die Einwohner in Harztor näher zusammenrücken lassen. Und das ist gut so!

Wir freuen uns schon jetzt auf den 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018. Und wir freuen uns, wenn Ihr alle wieder mit dabei seid! Gern unterhalten wir uns darüber mit Euch zum diesjährigen Helferfest. dieses findet am 19. Mai 2018 ab 18 Uhr wieder in der Turnhalle der Neander-Klinik im Ortsteil Ilfeld statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen