Springe zum Inhalt

So kurz nach dem Wintersturm "Friederike" war es ein gewagtes Unterfangen. Doch auch der morgentliche Neuschnee vom Samstag hielt einige Mitglieder unseres Vereins nicht davon ab, sich auf eine Wanderung der ganz besonderen Art zu begeben. Es galt, sich einen Überblick über den Zustand der Strecke des Halbmarathons zu verschaffen. Denn in gut drei Monaten sollen hier wieder viele Läuferinnen und Läufer ins Rennen gehen.

Schon die Anreise zum Start im verschneiten Sophienhof hatte es in sich. Aufgrund des Sturmes verkehrte die Harzer Schmalspurbahn, mit der die Anreise geplant war, nur auf begrenzten Teilstrecken. Im Oberharz standen sogar alle Räder still. Zu sehr hatte der Sturm hier gewütet. So wurde die Anfahrt mit den Autos gewagt, was sich aufgrund einer kleinen Verletzung schließlich als sehr hilfreich herausstellte.

   

Dass die Begehung der Strecke notwendig war, konnte die Wanderer schon nach wenigen hundert Metern sehen. An mehr als einem Dutzend Stellen liegen Bäume und Büsche, die vom Wind umgeworfen wurden, kreuz und quer. Hier wartet viel Arbeit auf den Forst und auf das Streckenteam. Denn zum 5. Harztor-Lauf am 22. April 2018 muss die Strecke wieder in einem sicheren Zustand sein.

Insgesamt 13 Kilometer weit kämpften sich unsere tapferen Mitglieder durch den teils kniehohen Schnee. Schließlich kamen sie in Ilfeld an, wo ein Auto abgestellt war, mit welchem man wieder zu den beiden Autos nach Sophienhof kam. Alle waren natürlich ordentlich kaputt, aber bis auf ein verdrehtes Knie unverletzt. Die Strapazen der Winterwanderung werden aber alle noch ein paar Tage spüren. Aber man ist sich einig: der Südharz ist eine tolle Landschaft, und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Harztor-Laufes werden eine einmalige Natur erleben.

Jetzt anmelden.

   

Fotos: © Jennifer Pohl, Andreas Ehrhardt, Willy Wackerhagen

3

Und es geht fleißig weiter mit der permanenten Beschilderung der Laufstrecken. Unser Streckenteam ist mit viel Fleiß und Geschicklichkeit dabei, die Strecken nicht nur für den 23. April auszuschildern, sondern auch für die Zeit danach. Und mittlerweile sind sie sogar schon in Ilfeld und Niedersachswerfen angekommen.

In den Ortslagen werden dabei meist die schon vorhandenen Pfosten genutzt und dort schon vorhandene Schilder ergänzt. Gut zu sehen sind die Schilder auf jeden Fall. Läufer und Wanderer können so die Strecken das ganze Jahr über nutzen, ob zum Trainieren oder zum Genießen unserer tollen Natur hier im Südharz.

  

 

Alte Hasen (und Häsinnen) schwärmen davon, Neulinge haben jede Menge Respekt davor: der "Halbmarathon der TEAG" ist sicherlich eine sehr schöne, aber eben auch anstrengende Strecke im Rahmen des "4. Harztor-Laufes". In Summe geht es zwar vom höher gelegenen Ortsteil Sophienhof hinab nach Niedersachswerfen, aber zwischendurch warten ein paar kräftige Anstiege und auch Nadelöhre.

Um eines davon hat sich nun der Bauhof der Gemeinde gekümmert. Die Bohlen der kleinen Brücke über die Bere direkt hinter der Querung der B81 waren etwas in die Jahre gekommen. Hier wurde nun frisches Holz aufgeschlagen, um am 23. April eine sichere Passage zu ermöglichen.

  

Unser Streckenteam ist derweil dabei, mit weiteren Schildern die Strecken dauer-haft zu kennzeichnen. So können Freizeitläufer oder auch Wanderer die nicht nur landschaftlich schönen Strecken bald das ganze Jahr über nutzen.

Natürlich kann man unseren schönen Südharz nicht nur auf der Laufstrecke erleben. Schon seit Jahrhunderten lockt die teils schroffe, oft einzigartige Landschaft als Magnet für Menschen, die sich an der frischen Luft bewegen wollen. Das Wandern liegt deshalb noch immer hoch im Kurs.

Auch Martin Luther wusste schon Gutes über unsere Gegend zu berichten. Im Luther-Jahr 2017 kamen nun ein paar wanderverrückten Menschen auf die Idee, einen "Wander-Marathon" zu veranstalten. Vielleicht kamen den Reformatoren um Martin Luther ja die besten Gedanken zur Reformation 1517 beim Wandern. Grund genug also, sich auf kürzere bis längere Strecken zu begeben.

Wer mehr darüber wissen und vielleicht sogar teilnehmen möchte, findet hier die passenden Informationen:

1. Wander-Marathon am 25. Juni 2017

Wir finden das auf jeden Fall interessant. Vielleicht sieht man sich ja sogar zweimal - beim 4. Harztor-Lauf und beim 1. Wander-Marathon.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen