Springe zum Inhalt

Unterstützung, die man sieht

Es kann am Sonntag noch nachgemeldet werden, doch schon jetzt rechnen die Organisatoren des „2. Harztor-Laufes“ am 19. April 2015 mit mehr als der doppelten Teilnehmerzahl als 2014. Dies verlangt eine Menge Vorarbeit in Sachen Organisation und Logistik, und es braucht auch finanzielle Unterstützung.

Diese bekommt das Organisationsteam auch in diesem Jahr von der Wohnungsbaugenossenschaft eG Südharz in Nordhausen, die auch eine Zweigstelle in Harztor betreibt. Nach einer Anfrage kam die Entscheidung sehr schnell: ja, wir möchten den „2. Harztor-Lauf“ unterstützen.

Und diese Unterstützung kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Kurzerhand übernahm die Wohnungsbaugenossenschaft eG Südharz die Patenschaft für den anspruchsvollsten aller angebotenen Läufe. Der „Halbmarathon der WBG Südharz“ war dazu von Beginn an der Lauf mit den meisten Anmeldungen. Über 100 Läufer werden sich auf die mehr als 21 Kilometer von Sophienhof über Ilfeld bis nach Niedersachswerfen begeben.

Der Start wird am Sonntag um 13.00 Uhr erfolgen. Passend dazu wurde Anfang der Woche ein Startbanner übergeben, welches die finanzkräftige Unterstützung durch die WBG Südharz unterstreicht. Auch die Startnummern – beginnend mit der 21 – zeigen das Logo.

Natürlich werden es sich die Vertreter der WBG Südharz am Sonntag nicht nehmen lassen, auch die Siegerehrung für die erfolgreichsten Teilnehmer am Halbmarathon vorzunehmen.

Von links: Wolfgang Heber (Org-Team Harztor-Lauf), Jennifer Pohl  (Bürgerservice Harztor) und Sven Dörmann (Vorstandsmitglieder der WBG Südharz). Foto: WBG Südharz
Von links: Wolfgang Heber (Org-Team Harztor-Lauf), Jennifer Pohl (Bürgerservice Harztor) und Sven Dörmann (Vorstandsmitglieder der WBG Südharz). Foto: WBG Südharz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up