+++ NEWS: Hygiene-Schutzkonzept aktualisiert +++

+++ NEWS: Hygiene-Schutzkonzept aktualisiert +++

Jetzt geht es für die Mitglieder des Vereins Harztor-Lauf e.V. Schlag auf Schlag. Gerade erst am Samstag wurde die frohe Botschaft verkündet, dass der 7. Harztor-Lauf am 4. Juli 2021 stattfinden wird. Gestern nun wurde das Hygiene-Schutzkonzept an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Was bedeutet das für euch, wenn ihr am 4. Juli an den Start gehen werdet? Zunächst einmal wird vieles einfacher und wir konnten manchen Passus aus dem Hygiene-Schutzkonzept streichen. Bei einer Inzidenz unter 35 – und wir sind aktuell sogar bei nur etwa 5 – gelten eben andere Regeln für Veranstaltungen wie unseren Lauf. Trotzdem achten wir gemeinsam mit euch natürlich weiterhin auf Sicherheit und Hygiene. Eure Gesundheit und das von uns allen ist dabei oberstes Gebot.

Was uns sehr freut: die Gesundheitserklärung, die wir bisher vorgesehen haben, kann entfallen. Das bedeutet für uns weniger administrativen und organisatorischen Aufwand. Auch die Maskenpflicht auf dem Veranstaltungsgelände gilt nicht mehr. Wir bitten euch natürlich trotzdem, die aktuell geltenden Empfehlungen einzuhalten, die Abstand und körperliche Kontakte betreffen. Jeder achte auf sich und die anderen – dann passt das!

Für alle Teilnehmenden beim Halbmarathon und auf der 8km-Strecke gibt es allerdings eine Maskenpflicht, und zwar in den Bussen. Auch werden die Busse nicht voll sein, sondern es werden maximal 35 bis 40 Sportlerinnen und Sportler auf einmal transportiert. So seid ihr auch dort auf der sicheren Seite.

Alle weiteren Infos findet ihr im Hygiene-Schutzkonzept. Schaut bitte regelmäßig dort hinein, um euch über eventuelle Änderungen zu informieren. Gleich am Anfang seht ihr immer den Tag der letzten Aktualisierung. Am Tag der Veranstaltung gilt dann die jeweils letzte aktualisierte Fassung.

Presse-Mitteilung: Jetzt erst recht!

Presse-Mitteilung: Jetzt erst recht!

Der 4. Juli ist der wichtigste Feiertag der Vereinigten Staaten von Amerika. Doch nun könnte er es auch für die Läuferinnen und Läufer im Südharz werden. Denn der Vereins-Vorsitzende Dirk Wackerhagen gibt stolz zu Protokoll: „Wir werden am 4. Juli 2021 den 7. Harztor-Lauf durchführen. Diesmal läuft’s!“

Was Wackerhagen und seine Mitstreiter so sicher sein lässt, sind die stark gefallenen Inzidenzwerte im Landkreis Nordhausen und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Bei einer Inzidenz unter 35 sind Veranstaltungen unter freiem Himmel möglich und lediglich einige Tage vorher bei der Ordnungsbehörde anzuzeigen. „Ansonsten sind wir seit Wochen in den Startlöchern“, so der Vereinschef weiter. „Unseren Präsentatoren und Sponsoren ist es wichtig, gerade in schwierigen Zeiten die Veranstaltung weiter zu unterstützen.“

Diese sichtbaren und unsichtbaren Unterstützer tragen eine Veranstaltung wie den Harztor-Lauf ebenso wie die vielen Helfer, seien es andere Vereine, die Feuerwehren und auch Privatpersonen. Sie alle werden gebraucht, damit der 7. Harztor-Lauf sicher für die Läuferinnen und Läufer über die Bühne gehen kann. Denn diese stehen nach den jetzigen Planungen und dem Hygiene-Schutzkonzept des Vereins allein im Mittelpunkt.

So wird der Lauf in diesem Jahr als reine Laufveranstaltung durchgeführt. Das große Volksfest bei Start und Ziel entfällt ebenso wie der Bambini-Lauf. Beides ist dank der Zusammenarbeit mit dem Eigentümer des Veranstaltungsplatzes, dem Herkules-Markt, aber für die nächste Ausgabe im Jahr 2022 wieder geplant.

Doch jetzt sind es noch gerade einmal gut drei Wochen, bis die Startsignale in Sophienhof (Halbmarathon), Ilfeld (8km-Lauf) und Niedersachswerfen ertönen und die laufbegeisterten Gäste aus Nah und Fern auf die ausgeschriebenen Strecken gehen. Während der Halbmarathon seit Wochen ausverkauft ist, gibt es auf den acht Kilometern noch ein paar Restplätze. Die meisten Startplätze sind auf den kurzen Strecken verfügbar, doch diese werden traditionell immer erst kurz vor dem Lauf gebucht.

Wer dabei sein möchte als Läufer oder Läuferin, der sollte sich stets auf der Webseite des Laufes www.harztorlauf.de informieren. Dort werden alle nötigen Informationen und auch das jeweils aktualisierte Hygiene-Schutzkonzept bereitgestellt. Bei Fragen kann man sich auch gern an das Team der Anmeldung unter anmeldung@harztorlauf.de wenden.

Dieser Harztor-Lauf wird ein ganz besonderer, auch wenn sich das Dirk Wackerhagen und seine Vereinsmitstreiter sicher anders gedacht haben. Aber sie und alle Unterstützer haben an den Lauf geglaubt und nun wird der 7. Harztor-Lauf am 4. Juli 2021 stattfinden. Jetzt erst recht!

Harztor-Lauf e.V.
Der Vorstand

Was geschieht mit Anmeldungen für den 2. Mai 2021?

Was geschieht mit Anmeldungen für den 2. Mai 2021?

An alle Teilnehmenden, die sich für den 2. Mai 2021 angemeldet hatten, haben wir die folgende Information versendet:

Liebe Teilnehmer des 7. Harztorlaufes,

leider müssen wir wegen der Thüringer Verordnungslage, welche bis mindestens den 24.04.2021, unseren 7. Harztor-Lauf verschieben.

Hatten wir noch in den letzten Monaten viel Hoffnung euch am 02.05.2021 begrüßen zu können, so mussten wir am Dienstag den 13.04.2021 uns in die Augensehen und feststellen, dass eine Durchführung des Laufes am 02.05.2021 nicht möglich ist. Nach unserer Einschätzung der nächsten Wochen haben wir uns für einen neuen Termin festgelegt und wir hoffen, dass wir uns zu diesem Termin sehen werden.

7. Harztor-Lauf – 04.07.2021

Wir möchten euch aber bitten, dass ihr euch über den aktuellen Stand auf unserer Homepage oder unseren Onlinepräsentationen informiert.

Natürlich werden wir die Startgebühren für alle Läufer, welche am 04.07.2021 nicht können, zurückerstatten. Solltet hier auf eure Zurückerstattung verzichten und uns damit unterstützen wollen, würden wir es sehr gut finden, wenn ihr uns über eure Nichtteilnahme informiert und dadurch anderen Läufern eine Chance zur Teilnahme geben. Wenn ihr eure Startnummer jemand anderen schenken wollt, würden wir den Wechsel für euch durchführen. Wenn ihr jemanden habt der zu diesem Termin jetzt könnte und unsere Anmeldungen aber voll sind, sagt ihm er soll sich unter der E-Mail anmeldung@harztorlauf.de melden. Hier werden wir dafür eine Warteliste einrichten, wo durch sich abgemeldete Läufer wieder Plätze entstehen.

Wir hoffen auf euer Verständnis und verbleiben mit sportlichen Grüßen.

Euer Dirk vom Harztor-Lauf e.V.

Wir hoffen, dass diese Lösung auf Euer Verständnis trifft. Bei Fragen könnt Ihr Euch natürlich gern an uns wenden.

Wir haben es versucht!

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wie hieß es so schön im ersten Otto-Film: „Du hast keine Chance, also nutze sie!“ Wir haben sogar zwei Chancen gesehen:  zum einen haben wir den Harztor-Lauf als Volkslauf mit Familienfest, wie wir ihn alle kennen und lieben, als Konzept in die Schublade gelegt und uns nur auf euch, die Laufenden konzentriert. Gerade für euch wollten wir den Lauf auf alle Fälle durchführen! Zweitens haben wir für diesen Zweck ein Hygiene-Schutzkonzept erarbeitet und ständig angepasst, das in unseren Augen absolut tauglich ist und euch eine sichere und gesunde Teilnahme am Harztor-Lauf ermöglicht hätte.

Unsere große Hoffnung, den 7. Harztor-Lauf am 2. Mai 2021 in der geplanten Form stattfinden zu lassen, basierte auf der Thüringer Corona-Verordnung und den Entscheidungen der Ministerpräsidenten-Konferenz am 12. April 2021. Weil man sich nicht einig war, ist diese schließlich abgesagt worden. Aktuell geht es um die Änderung und Verabschiedung des bundesweit geltenden Infektionsschutzgesetzes. Dieses wird mittelfristig durch alle Instanzen gegangen sein und schließlich Gültigkeit erlangen. Selbst wenn in diesem Gesetz Möglichkeiten für eine Veranstaltung wie der unseren vorgesehen sein sollten, kommen sie für den Termin 2. Mai 2021 zu spät.

Unser schon früher als gefordert beim Gesundheitsamt des Landkreises eingereichtes Hygiene-Schutzkonzept wird gerade – das haben wir auf telefonische Nachfrage erfahren – bearbeitet und für eine Entscheidung vorbereitet. Laut Aussage der Sachbearbeiterin sind nach dem jetzigen gesetzlichen Rahmen keine Veranstaltungen im Freien erlaubt. In der nächsten Woche wäre unser Konzept wohl beim Amtsarzt und in der übernächsten Woche beim Ordnungsamt. Das wäre dann wenige Stunden vor dem geplanten Startschuss. Dann noch reagieren zu können ist für uns praktisch unmöglich. Außerdem dürfen im Moment die Feuerwehren, die uns in den vergangenen Jahren immer an wichtigen Punkten unterstützt haben, uns nicht helfen oder überhaupt an Veranstaltungen teilnehmen.

Damit steht nun fest: der 2. Mai 2021 kann nicht als Termin für den 7. Harztor-Lauf gehalten werden.

Da wir unser gesamtes Konzept als wie geschrieben tauglich beurteilen, weil wir für euch Laufbegeisterte den Lauf unbedingt stattfinden lassen möchten und weil wir alle zusammen diesen 7. Harztor-Lauf einfach verdient haben, werden wir ihn nicht absagen, sondern nochmals verschieben.

Der nächste mögliche Termin ist der 4. Juli 2021.

Was bedeutet das jetzt für den Lauf und wie geht es jetzt für euch weiter, wenn ihr schon angemeldet seid? Natürlich bleiben eure Anmeldungen bestehen auch für den Termin am 4. Juli 2021. Die Startnummern sind gedruckt, die Medaillen produziert. Ihr werdet von uns noch einmal persönlich angeschrieben und über die Verschiebung und deren Folgen informiert. Bitte gebt uns dafür ein paar Tage Zeit.

Bis Mitte Juni sind dann hoffentlich alle nötigen Gesetze verabschiedet und Verordnungen geschrieben. Wir vertrauen weiter auf die praktische Durchführbarkeit des Laufes und auf eure Disziplin. Wir vertrauen auf die Kraft derer, die uns unterstützen und uns den Rücken stärken. Wir alle zusammen sind der 7. Harztor-Lauf!

Jetzt erst recht!

Anreise zum Harztor-Lauf 2021

Anreise zum Harztor-Lauf 2021

Die Landgemeinde Harztor, bestehend aus den Ortsteilen Niedersachswerfen, Ilfeld, Sophienhof, Harzungen, Neustadt und Herrmannsacker, liegt nur ein paar Kilometer nördlich der Kreisstadt Nordhausen. Das ist direkt am südlichen Rand des Harzes – und damit mitten in Deutschland.

Harztor ist von überall her gut zu erreichen, egal ob mit Auto oder Bahn. Wir empfehlen natürlich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch mit dem Auto kommt man schnell und bequem zum Harztor-Lauf.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Harztor ist gut an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angebunden. Falls Ihr mit dem Fernzug anreist, müsst Ihr bis Nordhausen (Thüringen) fahren. Von hier aus geht es mit den Harzer Schmalspurbahnen (HSB) weiter bis nach Niedersachswerfen, wo sich das Festgelände und auch die Anmeldung und der Zielbereich befinden. Auf den gleichen Gleisen verkehren auch die hybrid-elektrischen Züge der Linie 10 der Nordhäuser Straßenbahn. Die Station, die direkt bei Start und Ziel liegt, heißt “Herkules-Markt”.

Aus Richtung Wernigerode und Quedlinburg ist ebenfalls die Anreise per Harzer Schmalspurbahn möglich. Zwar ist hier die Fahrzeit etwas länger, aber man genießt die einmalige Landschaft des Harzes während der Fahrt. Weiterhin ist auch die Weiterreise mit dem Zug auf der Südharz-Strecke in Richtung Northeim oder auch die Anfahrt aus dieser Richtung möglich. Der Ausstieg erfolgt dann am Bahnhof Niedersachswerfen. Von dort aus ist es nur noch ein Fußweg von etwa fünf Minuten bis zum Festgelände mit Start und Ziel. Zusätzlich verkehren auch noch einige Buslinien, die in Niedersachswerfen halten.

Mit dem Auto:

Harztor liegt direkt an der Bundesstraße 4, die sich von Nord (Bad Bramstedt) nach Süd (Nürnberg) durchs ganze Land zieht. Nordhausen als nahe gelegene Kreisstadt ist dazu an die A38 (Göttingen – Leipzig) angebunden. Start und Ziel am Herkules-Markt befinden sich direkt am südlichen Ortseingang des Ortsteiles Niedersachswerfen. Die Parkplätze sind ausgeschildert und sollten leicht zu finden sein. Gebt am Einfachsten im Navigationssystem “Im Steinfeld, Harztor” oder – bei älterem Kartenmaterial – “Im Steinfeld, Niedersachswerfen” ein.

Hier sind auch noch die genauen Google-Koordinaten:
51.540267, 10.770164