Springe zum Inhalt

Die Landgemeinde Harztor liegt ganz im Norden des Freistaates Thüringen und damit direkt am Rand des Südharzes. Schon Johann Wolfgang von Goethe kam anlässlich seiner ersten Harzreise 1777 hier entlang und ganz besonders der Ortsteil Ilfeld hatte es ihm damals angetan. Auch das ist ein Grund dafür, die Strecke des 8km-Laufes in Ilfeld beginnen zu lassen.

Die Landgemeinde Harztor liegt ganz im Norden des Freistaates Thüringen und damit direkt am Rand des Südharzes. Schon Johann Wolfgang von Goethe kam anlässlich seiner ersten Harzreise 1777 hier entlang und ganz besonders der Ortsteil Ilfeld hatte es ihm damals angetan. Auch das ist ein Grund dafür, die Strecke des 8km-Laufes in Ilfeld beginnen zu lassen.

Zum Start nach Ilfeld zu gelangen, ist für die Läuferinnen und Läufer beim 8km-Lauf einfach: per Bus erfolgt der Transport vom Festgelände beim Herkules-Markt in Niedersachswerfen. Gleichzeitig ist für den Rücktransport von Taschen, Jacken usw. gesorgt. Und dann heißt es am Sportplatz, die führenden Athleten vom Halbmarathon zu begrüßen, mit denen man sich ab hier die Strecke teilt.

Nach dem Start führt der Weg ein Stück durch den Ort Ilfeld, aber schon bald gilt es, nach links abzubiegen, um dann die "Lange Wand" zu erobern. Aufgrund von verschiedenen Anregungen von Athleten in den vergangenen Jahren erfolgt der Anstieg nun auf einer etwas gemäßigten Route. Aber weil sich die insgesamt 60 Höhenmeter auf nur gut 700 Meter Laufstrecke verteilen, wird es sicherlich trotzdem entsprechend anstrengend.

Am westlichen Waldrand der "Langen Wand" geht es dann wieder bergab und Ihr nähert Euch dann dem "Rosenstieg". Dort setzt Ihr den Lauf auf dem Fahrradweg in Richtung Niedersachswerfen fort. Dort angekommen, wartet am Ende des Radweges ein Verpflegungspunkt auf Euch. Wasser und Energie stehen für Euch bereit. Nutzt das Angebot, denn der nächste und letzte Anstieg wartet noch auf Euch.

Nachdem Ihr einen Moment durch den Ort Niedersachswerfen gelaufen seid, biegt die Strecke wieder nach links ab und Ihr seht die "Hard" vor Euch. Nach gut der Hälfte der Gesamtdistanz gilt es, diesen Höhenzug zu meistern. Auf einer Strecke von etwas mehr als 300 Metern geht es ganze 30 Meter nach oben. Ein wunderbarer Blick auf Ilfeld im Norden und Niedersachswerfen direkt vor Euren Füßen kann Euch aber für die Anstrengung entschädigen.

Der imposante ehemalige Gipstagebau am "Kohnstein" im Hintergrund ist sicher nicht zu übersehen. Nach einem Rechtsknick geht es bergab bis zur "Bundesfachschule für Kälte- und Klimatechnik". In der Steinstraße kommt Ihr dann an den letzten Verpflegungspunkt. Nun heißt es noch einmal, alle Kräfte für den Endspurt ins Ziel zu sammeln. Ab dem HSB- und Busbahnhof geht es dann auf einer gemeinsamen Strecke auch für den 5km-Lauf, den 2km-Jedermannslauf und 2k - dem Schülerlauf bis zum Ziel.

Viel Erfolg, viel Spaß und gutes Gelingen!

  • Streckenrekord: 2015, Stephan Knopf, 0:26:43,1

Besonders das Angebot eines wunderschön geplanten, aber auch echt fordernden Halbmarathons lockt viele Laufbegeisterte aus Nah und Fern. Ambitionierte Athleten mischen sich mit Freizeitläufern und können sich auf eine landschaftlich äußerst reizvolle, technisch aber auch enorm anspruchsvolle Laufstrecke freuen.

Der Harztor-Lauf ist in jedem Jahr wieder eine ganz besondere Veranstaltung. Das liegt natürlich zuerst einmal an den vielen begeisterten Läuferinnen und Läufern sowie Gästen, die jedes Frühjahr ihren Weg zum schönsten Laufevent im Südharz finden. Dann ist da aber auch die wunderschöne Natur des Südharzes, die man hier hautnah erleben und erlaufen kann.

Besonders das Angebot eines wunderschön geplanten, aber auch echt fordernden Halbmarathons lockt viele Laufbegeisterte aus Nah und Fern. Ambitionierte Athleten mischen sich mit Freizeitläufern und können sich auf eine landschaftlich äußerst reizvolle, technisch aber auch enorm anspruchsvolle Laufstrecke freuen.

Da der Start im nördlich gelegenen Ortsteil Sophienhof liegt, werdet Ihr vom Festgelände in Niedersachswerfen aus mit kostenlosen Shuttle-Bussen direkt hinein in den Südharz gebracht. Instruktionen und letzte Tipps gibt es im Bus. Bald werdet Ihr im Startbereich Aufstellung nehmen. Eure Taschen und überzählige Kleidung werden auf jeden Fall wieder mit ins Tal transportiert.

Nach erfolgtem Startschuss geht es gleich los in Richtung "Nonnenforst" und Ihr folgt bis hinunter zur Bundesstraße 81 relativ gut befestigten Waldwegen. Lediglich im "Nonnenforst" selbst erwartet Euch eine recht enge Bachüberquerung, an der Ihr besonders aufpassen solltet. Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme sind angesagt! Aber bisher haben wir hier nur disziplinierte Läuferinnen und Läufer gesehen.

Nach der Querung der Bundesstraße 81, die an dieser Stelle von der Polizei abgesperrt wird, verläuft Strecke des Halbmarathons parallel der Gleise der Harzer Schmalspurbahn HSB. Diesen folgt Ihr bis zum Erlebnisbergwerk "Rabensteiner Stollen", welches sich am "Netzkater" befindet. Hier wartet der erste Verpflegungspunkt von insgesamt vier auf Euch und Ihr könnt Euch mit Getränken und Energie versorgen.

Was nun folgt, hat es in sich! Etwa 210 Höhenmeter warten auf Eure Beine, die sich auf einer Distanz von gerade einmal 2km verteilen. Der Lauf, der nach den bisher zurückgelegten knapp 8 Kilometern zwar schon weit war, aber eher harmlos erschien, entwickelt sich spätestens jetzt zu einer echten Herausforderung. Vom "Dreitälerblick" geht es am "Rabenkopf" vorbei auf dem Höhenzug bis zur Wegespinne unterhalb des "Poppenturmes". Das Wetter spielt hier auch manchmal verrückt und von Sonnenschein bis Schneefall haben wir schon alles erlebt.

An einem weiteren Verpflegungspunkt könnt Ihr Euch dann aber erfrischen und entsprechend gestärkt den Abstieg bis zum Sportplatz im Ortsteil Ilfeld antreten. Der Lauf durch den Gebirgszug beinhaltet dabei einen etwa 500 Meter langen Trail. Beachtet hier bitte, dass nicht überholt werden kann und Ihr schön hintereinander her laufen müsst. Achtet bitte gegenseitig auf Euch!

In Ilfeld schließlich vereinigt sich der Läuferstrom des Halbmarathons mit den Sportlerinnen und Sportlern, die beim 8km-Lauf starten. Gemeinsam setzt Ihr dann den Lauf bis nach Niedersachswerfen fort. Auf Eurem Weg Richtung Ziel findet Ihr auch noch zwei weitere Verpflegungspunkte, wo Wasser und Energie auf Euch warten. Einer davon ist am Ende des Radweges direkt an der HSB-Station am Ortseingang von Niedersachswerfen, der andere schließlich in der Steinstraße.

Viel Erfolg, viel Spaß und gutes Gelingen!

  • Streckenrekord (neue Streckenführung: 2019, Sebastian Harz, 1:22:02,5
  • Streckenrekord (alte Streckenführung): 2017, Ulrich Konschak, 1:23:49,8

Schon zum fünften Mal fiel in diesem Jahr der Startschuss zum Harztor-Lauf, der sich damit zu einem traditionsreichen Laufevent im Norden Thüringens gemausert hat. Mehr als 750 Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern kamen 2018 ins Ziel und machten so Harztor auch weit über die Grenzen des Südharzes hinaus bekannt. Die Organisatoren vom Verein Harztor-Lauf e.V. können also sehr zufrieden sein, stellt doch die Vorbereitung und Durchführung einer solch großen Laufveranstaltung eine echte Herausforderung dar.

Die Durchführung des Laufes ist ohne fleißige Helfer und Unterstützer nicht möglich, und so wirkt der Verein positiv auf die Zusammenarbeit von Menschen und Vereinen in der Landgemeinde Harztor. Auch das soziale Projekt als Zielsetzung der Vereinsarbeit sei nicht vergessen: durch die bei den vergangenen Läufen erarbeiteten Mittel konnte die Landgemeinde bei der Ertüchtigung des Sportplatzes in Niedersachswerfen unterstützt werden. Weitere Projekte für den Kinder- und Jugendsport in der ganzen Landgemeinde werden folgen.

Und der Harztor-Lauf will sich ebenfalls weiterentwickeln. Geplant ist bei einer Läuferzahl von mehr als 1.000 neben den bewährten Strecken über 2, 5, 8 und 21 Kilometern auch einen Marathon anzubieten. Dieser würde die Veranstaltung weiter aufwerten, könnte er doch durch alle Ortsteile führen. Beginnend in Hermannsacker, über Neustadt, Harzungen, Sophienhof, Ilfeld bis hinunter nach Niedersachswerfen könnte die Strecke verlaufen. Solch ein Lauf stellt aber für den Verein eine große Hürde dar. Kurz gesagt fehlt es an Mitstreitern.

Der Verein will und muss wachsen. Daher rufen die Mitglieder des Vereins alle Interessierten in den alten und neuen Ortsteilen von Harztor auf mitzumachen. Werden Sie Mitglied im Verein Harztor-Lauf e.V. und helfen Sie sowohl bei der weiteren Entwicklung dieser schönen Laufveranstaltung als auch bei der Zusammenarbeit der Ortschaften unserer Landgemeinde.

Den Mitgliedsantrag finden Sie hier auf der Seite. Die Mitglieder des Vereins freuen sich auf viele Mitstreiter und Ideen. Und nicht vergessen: am 5. Mai 2019 startet der 6. Harztor-Lauf!

Der 4. Harztor-Lauf am Sonntag findet - wie der Name schon sagt - in ganz Harztor statt. Auch wenn sich der große Eventbereich im Ortsteil Niedersachswerfen am Herkules-Markt befindet, ist auch in den anderen Ortsteilen rund um den Lauf eine Menge los. So startet der Halbmarathon der Thüringer Energie AG auch 2017 wieder im Rahmen des Lämmerfestes auf der Ziegenalm im Ortsteil Sophienhof. Und auch rund um den Start des 8km-Laufes der WBG Südharz auf dem Sportplatz im Ortsteil Ilfeld ist richtig was los.

Wir konnten Peter Ballhause und sein Team vom "Schützenhaus"gewinnen, etwas für das leibliche Wohl anzubieten. Außerdem konnten wir die junge Familie überzeugen, die in nicht allzu ferner Zukunft in Ilfeld eine Boulderhalle eröffnen möchte, mit einer „kleinen Kletterlösung“ Kletterbegeisterte unter den Ilfelder Zuschauern und Familien zu finden. Tina Geßner von der Nordhäuser "Tanzkantine" wird die Erwärmung der Läufer übernehmen und Alf Schiek moderiert den per Satellit übertragenen Start der 8km-Läufer*innen. Außerdem kommen ja auch die Teilnehmer des Halbmarathons aus Sophienhof am Sportplatz durch und möchten bejubelt werden.

Es ist also alles vorbereitet für ein zünftiges kleines Event im Rahmen des 4. Harztor-Laufes auch in Ilfeld. Los geht es dort ab 13 Uhr. Und wenn alle Leckereien aufgegessen sind und die Sportler*innen auf ihrem Weg Richtung Ziel in Niedersachswerfen, dann kann man sich ja gemeinsam noch auf den Weg zum Herkules-Markt machen.

Foto by pixabay

Scroll Up