Springe zum Inhalt

Unser Aprilscherz gestern auf Facebook hat für etwas Wirbel gesorgt. Dabei ging es um die angeblich nun vorgeschriebene Schutzkleidung für Gelände-Läufer. Auf dem Bild waren dabei drei junge Feuerwehrleute aus Harztor beim Anlegen ihrer PSA (persönliche Schutzausrüstung) inklusive Atemgerät.

So ganz scherzhaft ist das Bild dann doch nicht. Denn seit einigen Jahren starten immer wieder Feuerwehrleute mitsamt ihrer Ausrüstung auf unseren Strecken. Ziel ist es dabei, auf den anstrengenden und wichtigen Job der Firefighter hinzuweisen. Sie opfern einen großen Teil ihrer Freizeit, um zu trainieren und im Ernstfall zu helfen.

Deshalb freuen wir uns auch in diesem Jahr auf Läuferinnen und Läufer aus den Reihen der Feuerwehren. Und wenn alles klappt, startet Patrick Richter (im Bild oben ganz links) auch dieses Jahr wieder mit PSA. Der Applaus und unser Respekt sind ihm und den anderen jetzt schon gewiss.

Keine Angst, der "3. Harztor-Lauf" muss nicht wegen eines Brandes o.ä. abgesagt werden. Trotzdem kommt die Feuerwehr, nämlich um uns zu unterstützen. Am Freitagabend waren wir bei der Freiwilligen Feuerwehr im Ortsteil Harztor und sprachen dort mit den Kameraden über die Absicherung der Parkmöglichkeiten rund um das Eventgelände am Herkules-Markt.

dav
Übergabe der VIP-Startnummern 91, 92 und 93 an zwei der drei Feuerwehrleute
dav
Was ein Feuerwehrmann so im Einsatz dabei hat!

Außerdem konnten wir insgesamt drei VIP-Startnummern übergeben an (leider an diesem Tag nur zwei) Feuerwehrmänner, die zum "3. Harztor-Lauf" am 17. April etwas ganz Besonderes vorhaben. Patrick Richter (91), Tim-Rick Erlebach (92) und Michael Becker (93) werden beim "2km-Lauf der Nordthüringer Volksbank" in voller Ausrüstung an den Start gehen. Und die hat es wirklich in sich, bringt doch allein das Beatmungsgerät satte 20 Kilogramm auf die Waage.

Dazu kommen Anzug, Maske, Helm und all die Dinge, die ein Feuerwehrmann im Einsatz so bei sich hat. Also gar nicht so wenig. Zum Glück haben wir die Strecke bei den zwei Kilometern etwas entschärft, so dass der Lauf fast nur ebenerdig stattfindet. Trotzdem finden wir schon jetzt, dass das eine Wahnsinnsleistung ist und drücken den drei Feuerwehrleuten fest die Daumen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen