Springe zum Inhalt

Unser Fotograf Michael Caspari (www.blitzlicht-nordhausen.de) hat neben den Läufen auch ein paar Impressionen vom Tag eingefangen, die wir hier zeigen wollen:

Wer ein Bild davon in besserer Auflösung erwerben möchte, wende sich bitte an den Fotografen.

Sicher hat sich schon der Eine oder die Andere gewundert, warum es hier so ruhig ist. Sagen wir es mal so: auch wir müssen den 22. April 2018 erst einmal verdauen und kurz innehalten. Aber wie Ihr hier rechts sehen könnt, stehen die Zeichen schon auf Harztor-Lauf Nummer sechs.

Doch zunächst ein kleiner Rückblick auf den vergangenen Sonntag: wir hatten unzählige Menschen auf dem Platz und an den Strecken. Gemeldet hatten 836 Läuferinnen und Läufer auf den vier Wertungsstrecken, durch das Ziel kamen 758 Sportler. Beide Zahlen sind für unsere Veranstaltung neue Rekorde und wir danken euch für Euer Vertrauen in unseren kleinen Lauf.

Streckenrekord

Beim 8km-Lauf der WBG Südharz Nordhausen gelang es Christian Hommel vom GutsMuths-Rennsteiglaufverein, seinen Sieg vom Vorjahr zu wiederholen. Trotz der hohen Temperaturen schaffte er die etwas mehr als acht Kilometer in einer Zeit von 29:49,2 Minuten, was neuen Streckenrekord bedeutet. Dafür bekam er natürlich viel Applaus. Die schnellste Läuferin war hier Anja Heese von der Caritas in Nordhausen, die 40:17,4 Minuten benötigte.

Auch zwei Helden brachte diese Strecke hervor: Marcus Schubotz und Mathias Schuller pfiffen auf eine gute Zeit und kamen einer Sportlerin aus Jena zur Hilfe, die sich bei einem Sturz verletzt hatte. Bis zum Eintreffen medizinischer Hilfe blieben sie bei der Verletzten und standen ihr bei. Für diese tolle Reaktion möchten wir uns bei Beiden mit einem Freistart für 2019 bedanken.

Ein Harz beim Harztor-Lauf

Sebastian Harz heißt der diesjährige Gewinner des 4. Halbmarathons der Thüringer Energie AG. Mit 1:24:19,8 Stunden egalisierte er bei seinem ersten Start bei uns auch fast den Streckenrekord vom letzten Jahr. Zum Harztor-Lauf kam Sebastian ganz zufällig, als er eine Anzeige von uns bei Facebook gelesen hat. Nach seinem Sieg in diesem Jahr will er nun auch 2019 an den Start gehen.

Clare Teichmann-Siebach heißt die schnellste Frau auf der Halbmarathon-Strecke. Mit 1:59:35,1 Stunden blieb die Neustädterin unter der magischen 2-Stunden-Grenze, und das trotz hoher Temperaturen und jeder Menge Sonne besonders im letzten Drittel der Strecke.

Statistik

4. Halbmarathon der Thüringer Energie AG
gemeldet: 130
im Ziel: 116

8km-Lauf der WBG Südharz
gemeldet: 179
im Ziel: 160

5km-Lauf der Kreissparkasse Nordhausen
gemeldet: 188
im Ziel: 170

2km-Jedermanns-Lauf der Nordthüringer Volksbank
gemeldet: 339
im Ziel: 312

Alle Ergebnisse dieses Jahres findet Ihr hier. In Kürze veröffentlichen wir dann auch die Zielfotos hier auf unserer Seite.

 

 

Eine Woche vor dem 5. Harztor-Lauf und wenige Stunden vor dem Ende der Online-Anmeldung darf auch schon mal ein Blick auf die Wettervorhersage erlaubt sein. Wir vertrauen dabei auf Jörg Kachelmann, der gleich verschiedene Wettermodelle anbietet.

Eins haben alle Modelle gemeinsam: der 22. April 2018 wird in Harztor ein sonniger und wohl ausnahmslos trockener Tag werden. Auch die Niederschlagswahrschein-lichkeit tendiert gegen null. Grünes Licht also für einen Start beim 5. Harztor-Lauf! Nur anmelden müsst Ihr Euch jetzt noch ganz schnell, wenn Ihr sicher einen Läufer-beutel mit einem T-Shirt drin haben wollt:

www.harztorlauf.de/harztor-lauf/anmelden/

Wie in jedem Jahr gibt es auch zur 5. Auflage des Harztor-Laufes einen Wanderpokal zu vergeben. Dieser geht an das Team mit der größten Mannschaftsstärke. Im letzten Jahr war dies die Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt in Nordhausen. Frau Mayer (rechts im Bild) und Frau Meinert übergaben den Pokal am gestrigen Freitag an unser Mitglied Heinz Landgraf.

Natürlich war ein "weinendes" Auge seitens der beiden Damen bei der Übergabe dabei. Die sensationelle Teilnehmerzahl vom letzten Jahr habe man nur durch eine beispiellose Unterstützung seitens der Hochschule Nordhausen, des Vereins Schrankenlos e.V., der Landespolizeiinspektion sowie der Regelschule Ellrich erreicht, so Frau Mayer. Wie stark das Team in diesem Jahr wird, hat sie im Übrigen nicht verraten. Wir sollen auf den Montag gespannt sein.

Dann endet ja die Möglichkeit, sich online für den 5. Harztor-Lauf anzumelden. Und mit den beiden Teams vom LV Altstadt Nordhausen und der "Echten Nordhäuser Marktpassage" gibt es schon jetzt starke Konkurrenz. Das diese aber zu knacken ist, hat die Interventionsstelle Nordhausen im Vorjahr bewiesen.

Foto: © Heinz Landgraf, Verein Harztor-Lauf e.V.

Da wie kürzlich geschrieben doch noch erhebliche Schäden im Wald und damit an den Wegen nach dem Sturmtief "Friederike" zu reparieren waren, gab es den einen oder anderen Arbeitseinsatz zu erledigen. Neben dem Forstbetrieb und dem örtlichen Bauhof waren auch wir vom Verein Harztor-Lauf e.V. mit der Säge unterwegs - und dann flogen die Späne!

Dass es sich nicht nur um Astwerk handelte, kann man auf den Bildern deutlich erkennen. Manch Schweißtropfen wurde vergossen, aber zum Schluss war die Arbeit getan und die Wege wieder frei. Zusätzlich wurden einige schlammige Stellen durch Aufschüttungen trockengelegt.

Somit liegen den Läuferinnen und Läufern beim 5. Harztor-Lauf keine Bäume mehr im Weg. Wir wünschen allen einen sicheren und erfolgreichen Lauf!

Fotos: © Harztor-Lauf e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen