Springe zum Inhalt

Pünktlich zu den Festtagen erreichte uns eine E-Mail aus Blankenburg. Die Sportfreunde um Matthias Heede rufen nun schon zum 23. Mal Läufer und Läuferinnen aus Nah und Fern zum Blankenburger Regensteinlauf. Diese traditionsreiche Veranstaltung am Nordrand des Harzes findet im März nächsten Jahres statt.

Pünktlich zu den Festtagen erreichte uns eine E-Mail aus Blankenburg. Die Sportfreunde um Matthias Heede rufen nun schon zum 23. Mal Läufer und Läuferinnen aus Nah und Fern zum Blankenburger Regensteinlauf. Diese traditionsreiche Veranstaltung am Nordrand des Harzes findet im März nächsten Jahres statt.

Genau ist es der 22. März 2020 und Veranstalter wird auch dieses Mal der SV Lokomotive Blankenburg e.V. sein. Treffpunkt ist der Regensteinweg 12 in 38889 Blankenburg/Harz. Dort befindet sich das Sportforum Blankenburg und es gibt ein Leitsystem in der Stadt, welches direkt zum Sportforum führt. Der erste Wettbewerb startet schon um 9.00 Uhr - man sollte also früh vor Ort sein.

Welche Wettbewerbe werden ausgeschrieben?

  • 13,9 km für Männer/Senioren M20 - M60
  • 9,5 km Senioren M65 - M80 und älter, dazu Frauen/Seniorinnen W20 - W75 und älter sowie männliche Jugend U20 und U18 und weibliche Jugend U20 und U18
  • 5,9 km Jedermannslauf (ohne Altersklassen-Wertung), männliche und weibliche Jugend U16 und U14
  • 1,3 km Schnupperlauf (ohne Altersklassen-Wertung), Kinder der Jahrgänge 2009 - 2012 und jünger
  • 0,6 km Kindergartenlauf (ohne Altersklassen-Wertung), Kinder der Jahrgänge 2013 - 2015
  • ca. 13 km Nordic Walking (mit Zeiterfassung)

Anmelden kann man sich ab sofort, der Meldeschluss ist am 18. März 2020. Vor Ort kann man sich am Wettkampftag auch noch anmelden, allerdings dann zuzüglich einer Nachmeldegebühr in Höhe von 3,- Euro und auch nur für die Hauptläufe. Die Startunterlagen können schon am Samstag, dem 21. März 2020, zwischen 15.00 und 17.00 Uhr im Meldebüro am Sportforum abgeholt werden.

Alle weiteren Informationen findet Ihr im Flyer zur Veranstaltung:

Flyer zum 23. Blankenburger Regensteinlauf, Vorderseite
Flyer zum 23. Blankenburger Regensteinlauf, Rückseite

Wir wünschen allen Organisatoren und natürlich den Aktiven vor Ort eine runde Veranstaltung, bestes Wetter und viel Spaß!

Der Verein Harztor-Lauf e.V. veröffentlich nur die uns zur Verfügung gestellten Informationen. Verantwortlich ist in jedem Fall der genannte Veranstalter.

Silvester 2019 rückt näher - und damit auch der diesjährige Nordhäuser Silvesterlauf. Der wird am letzten Tag dieses Jahres bereits zum 33. Mal ausgetragen.

Silvester 2019 rückt näher - und damit auch der diesjährige Nordhäuser Silvesterlauf. Der wird am letzten Tag dieses Jahres bereits zum 33. Mal ausgetragen.

Zur zünftigen Planung des Jahresausklangs rufen der LV Altstadt´98 Nordhausen e.V. und die Stadt Nordhausen schon jetzt erneut alle kleinen und großen Sportbegeisterten auf, mit einer Lauf- oder Walkingstrecke ihrer Wahl das Jahr sportlich zu beenden! Eine gute Gelegenheit dafür bietet auch 2019 der Nordhäuser Silvesterlauf!

Am 31. Dezember 2019 fällt um 10:15 Uhr der Startschuss für die nun schon 33. Auflage dieser traditionellen Laufveranstaltung. Der LV Altstadt möchte allerdings schon jetzt darauf hinweisen, dass es aufgrund von größeren Sanierungsmaßnahmen an der Sporthalle in der Albert-Träger-Straße 69 zu Einschränkungen im Bereich des Meldebüros kommen kann. Außerdem sind die vorhandenen Sanitäranlagen aktuell nur eingeschränkt nutzbar. Dafür werden alle Teilnehmer um Verständnis gebeten.

Startmeldungen sind online bis zum 27. Dezember 2019 über diese Links möglich:

Weitere Informationen bekommen Interessierte auch in der Geschäftsstelle des LV Altstadt´98 e.V. in der Sangerhäuser Straße 1c in Nordhausen. Die Telefonnummer ist 03631-604041, per E-Mail gibt es Kontakt unter kontakt@lv-altstadt98.de. Am Wettkampftag öffnet das Meldebüro in der Sporthalle Nordhausen Nord ab 8:30 Uhr.

Der LV Altstadt e.V. dankt an dieser Stelle allen Unterstützern und Sponsoren, ohne deren Hilfe die Durchführung dieser Sportveranstaltung nicht möglich wäre! Wir vom Harztor-Lauf e.V. wünschen gutes Gelingen und allen Läuferinnen und Läufern eine tolle Veranstaltung.

Als eingetragener Verein ist es Pflicht, einmal im Jahr eine Hauptversammlung durchzuführen und das vergangene Jahr abzuschließen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung führten wir am 16. November 2018 im "Jägerhof" in Woffleben durch.

Als eingetragener Verein ist es Pflicht, einmal im Jahr eine Hauptversammlung durchzuführen und das vergangene Jahr abzuschließen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung führten wir am 16. November 2018 im "Jägerhof" in Woffleben durch.

Es ging um das Vereinsjahr 2017, welches in einem umfangreichen Rechenschaftsbericht aufbereitet war. Enthalten waren alle Tätigkeiten von Verein und Vorstand für das genannte Jahr, natürlich auch die erfolgreiche Durchführung des 4. Harztor-Laufes sowie schon gelaufene Vorbereitungen für die 5. Auflage des beliebten Volkslaufes.

Es wurde auch Danke gesagt an die Vereinsmitglieder, die unermüdlich die Aufgaben rund um das Laufevent erfüllt haben. Es wurde auch den Präsentatoren, Sponsoren, Spendern und zahllosen Helfern gedankt, ohne die der Lauf so hätte nicht stattfinden können. Und der Vorstand dankte auch den Familien der Mitglieder, die eine gute Stütze für die teils sehr zeitaufwändige Vereinsarbeit waren.

Nach der Entlastung des Vorstandes für den Rechenschaftsbericht wurde auch der Finanzbericht verlesen und die Schatzmeisterin ebenfalls einstimmig entlastet. Im Verlauf des weiteren Abends nahm der Vorstand auch noch die Förderung des Ehrenamtes vor, indem jedem Mitglied ein kleines Dankeschön übergeben wurde.

Bei einem deftigen Essen wurde dann noch viel über den bevorstehenden nächsten Harztor-Lauf gesprochen. Die 6. Auflage wird am 5. Mai 2019 stattfinden und soll in gewohnt hoher Qualität durchgeführt und so wieder zu einem Highlight für Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern werden.

Seit drei Jahren macht der Landessportbund Thüringen mit dem Projekt „Frauen - lauf[en] gegen Gewalt" bei verschiedenen Events als Mitorganisator auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam. Dank einer Kooperation mit den Nordhäuser Gips-Unternehmen Knauf, Casea und Saint-Gobain Formula sponserten diese 3.000 Euro an die Landesarbeitsgemeinschaft der Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt.

2018 fanden vier Laufveranstaltungen unter dem Motto in Harztor, Meiningen, Erfurt und Gera statt. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt wird künftig für das Projekt verantwortlich zeichnen, da sich der LSB Thüringen einem neuen Projekt zum Thema widmen wird.

„Nachdem wir in den vergangenen drei Jahren tolle Veranstaltungen mit zufriedenstellender Resonanz im Laufsport erlebt haben, haben wir uns dazu entschieden, ein neues Projekt gegen häusliche Gewalt im Schwimmsport zu initiieren. Wir finden die Idee verschiedener Schwimmvereine interessant, neue Zielgruppen zu erschließen, also Menschen zu motivieren, die lieber den Schwimmanzug statt Laufschuhe anziehen möchten“, erklärte Michaela Tielsch, Präsidiumsmitglied Frauen und Gleichstellung im Landessportbund Thüringen am heutigen Dienstagnachmittag bei der Scheckübergabe zum diesjährigen Projekt.

Dabei haben die drei Geschäftsführer der Nordhäuser Gips-Unternehmen Knauf, Casea und Saint-Gobain Formula, André Materlik, Andreas Hübner und Elmar Zimmer, einen Scheck über 3.000 Euro an die Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der Thüringer Interventionsstellen, Kathrin Nordhaus, überreicht. 2018 nahmen an den vier Laufveranstaltungen (Harztor-Lauf in Harztor bei Nordhausen, Herzog-Georg-Lauf in Meiningen, Thüringer Frauenlauf in Erfurt, Elstertal-Marathon in Gera) 541 Frauen teil und legten gemeinsam rund 3.000 Kilometer zurück.

Die ausrichtenden Vereine der Laufveranstaltungen erhielten heute von der BARMER eine Unterstützung von insgesamt 1.500 Euro. „Noch immer werden die gesellschaftlichen Belange von Frauen in der Realität zu wenig berücksichtigt. Es ist wichtig, wieder und wieder darauf aufmerksam zu machen. Und genau das gelingt uns mit den Frauenläufen. Hier geht es gleichzeitig um Gesundheit, die Freude an Bewegung und das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Bei der BARMER sind überdurchschnittlich viele Frauen versichert und deshalb möchte ich mich zusammen mit vielen engagierten Akteuren hier in Thüringen für die Frauengesundheit stark machen“, erklärt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der BARMER in Thüringen

Kathrin Nordhaus sprach dem Landessportbund Thüringen noch einmal ihre Dankbarkeit für das Engagement aus: „Der LSB Thüringen hat sich in den letzten drei Jahren klar zum Thema positioniert und wird dies auf andere Weise auch weiterhin tun. Wir freuen uns, das Projekt „Frauen lauf[en] gegen Gewalt“ nun eigenständig fortzuführen.“

Schon zum fünften Mal fiel in diesem Jahr der Startschuss zum Harztor-Lauf, der sich damit zu einem traditionsreichen Laufevent im Norden Thüringens gemausert hat. Mehr als 750 Läuferinnen und Läufer aus Nah und Fern kamen 2018 ins Ziel und machten so Harztor auch weit über die Grenzen des Südharzes hinaus bekannt. Die Organisatoren vom Verein Harztor-Lauf e.V. können also sehr zufrieden sein, stellt doch die Vorbereitung und Durchführung einer solch großen Laufveranstaltung eine echte Herausforderung dar.

Die Durchführung des Laufes ist ohne fleißige Helfer und Unterstützer nicht möglich, und so wirkt der Verein positiv auf die Zusammenarbeit von Menschen und Vereinen in der Landgemeinde Harztor. Auch das soziale Projekt als Zielsetzung der Vereinsarbeit sei nicht vergessen: durch die bei den vergangenen Läufen erarbeiteten Mittel konnte die Landgemeinde bei der Ertüchtigung des Sportplatzes in Niedersachswerfen unterstützt werden. Weitere Projekte für den Kinder- und Jugendsport in der ganzen Landgemeinde werden folgen.

Und der Harztor-Lauf will sich ebenfalls weiterentwickeln. Geplant ist bei einer Läuferzahl von mehr als 1.000 neben den bewährten Strecken über 2, 5, 8 und 21 Kilometern auch einen Marathon anzubieten. Dieser würde die Veranstaltung weiter aufwerten, könnte er doch durch alle Ortsteile führen. Beginnend in Hermannsacker, über Neustadt, Harzungen, Sophienhof, Ilfeld bis hinunter nach Niedersachswerfen könnte die Strecke verlaufen. Solch ein Lauf stellt aber für den Verein eine große Hürde dar. Kurz gesagt fehlt es an Mitstreitern.

Der Verein will und muss wachsen. Daher rufen die Mitglieder des Vereins alle Interessierten in den alten und neuen Ortsteilen von Harztor auf mitzumachen. Werden Sie Mitglied im Verein Harztor-Lauf e.V. und helfen Sie sowohl bei der weiteren Entwicklung dieser schönen Laufveranstaltung als auch bei der Zusammenarbeit der Ortschaften unserer Landgemeinde.

Den Mitgliedsantrag finden Sie hier auf der Seite. Die Mitglieder des Vereins freuen sich auf viele Mitstreiter und Ideen. Und nicht vergessen: am 5. Mai 2019 startet der 6. Harztor-Lauf!

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen