Springe zum Inhalt

In den letzten Tagen erreichten uns viele Anfragen zur diesjährigen Austragung des Harztor-Laufes. Die siebente Auflage des beliebten Volkslaufes hatten wir schon Corona-bedingt vom Frühjahr auf den 30. August gelegt. Das war logistisch schwierig, mussten doch alle beteiligten Unternehmen, die Helfer und auch die Vereinsmitglieder selbst komplett umdisponieren. Das haben wir aber schließlich gemeinsam geschafft.

Nun gibt es die ersten Lockerungen für die Einschränkungen, die durch die Corona-Pandemie alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche getroffen haben. Besonders auch den Sport, auch wenn nun die Bundesliga wieder durchstarten soll mit Geisterspielen und auch Sport im Freien unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen erlaubt wird.

Allerdings sind seitens der Bundesregierung und der Länder weiterhin „Großveranstaltungen“ bis zum 31. August 2020 untersagt. Doch was ist das genau, eine Großveranstaltung? Wann beginnt eine Veranstaltung, groß und damit verboten zu sein? Diese Frage konnte uns bis zum heutigen Tage niemand beantworten. Besonders aus der Politik haben wir dazu ein sehr lautes Schweigen vernommen. Die Grenze in Thüringen soll bei 1.000 Menschen liegen und das auf Grundlage einer Verfügung aus Hessen, die nicht auffindbar ist.

Für uns als organisierenden und durchführenden Verein bedeutet das eine enorme Unsicherheit. Wir können den Unternehmen, Helfern und auch Behörden keine Sicherheiten geben. Wir können aktuelle Regelungen zum Abstand (wie hält man 1,5 Meter Abstand bei einem Massenstart ein?) und zu anderen Sicherheitsaspekten praktisch vor Ort nicht umsetzen und eventuell noch kommende Auflagen für eine Durchführung des Harztor-Laufes am 30. August 2020 nicht einhalten.

Darum haben wir nun folgende Entscheidung getroffen:

Der 7. Harztor-Lauf wird in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Wir haben ab sofort die Anmeldung geschlossen.

Im Interesse der Gesundheit von Läuferinnen und Läufern, von Helfern und Gästen sowie der Absicherung und Planungssicherheit werden wir den Harztor-Lauf auf das Jahr 2021 verschieben. Am 25. April 2021 – so der neue Plan - fällt dann der Startschuss für die siebente Auflage. Das ist zwar noch eine ganze Weile hin, aber wir wollten nicht krampfhaft einen Termin im Herbst oder sogar Winter 2020 suchen. Wahrscheinlich hätten wir den eh nicht gefunden, weil Zeitnehmer, Bühnenbauer und Caterer dann gar keine freien Termine mehr für uns haben.

Auch wollen wir nicht mit anderen Läufen kollidieren, die sich nun in den letzten Monaten des Jahres drängen. Das verstehen wir unter Fairness und Sportsgeist. Mit dem neuen Termin Ende April des nächsten Jahres sind wir dann wieder in unserem gewohnten Zeitkorridor. Wenn dann nicht wieder etwas dazwischenkommt, wird der 7. Harztor-Lauf wieder zu einer legendären Veranstaltung!

In Kürze, wenn alle notwendigen Absprachen getätigt sind, werden wir die Anmeldung für den 25. April 2021 wieder öffnen. Die Ausschreibung wird angepasst. Alle bereits getätigten Anmeldungen bleiben bestehen für das nächste Jahr. Wer von den bereits angemeldeten Läuferinnen und Läufern dann absolut nicht bei uns laufen kann, der oder die schreibe uns bitte direkt an. Wir finden dann eine Lösung.

Gern könnt Ihr natürlich Euren Anmeldebetrag für 2020 an unseren Verein spenden. Das stellt dann eine große Hilfe für uns dar, da wir für dieses Jahr schon einige Ausgaben hatten, die verloren sind und die uns finanziell belasten. Wenn Ihr also den Betrag für 2020 spenden und Euch für 2021 neu anmelden wollt, dann schreibt uns bitte ebenfalls.

Nicht vergessen möchten wir, uns bei unseren Präsentatoren von der Arbeitsgemeinschaft Harzer Gipsunternehmen und unseren Sponsoren zu bedanken. Dank ihrer Unterstützung auch in diesem Jahr konnten bereits einige Ausgaben, die im Vorfeld des für April geplanten Harztor-Laufes notwendig geworden sind, durch den Verein beglichen werden. Wir sind sehr froh, solche starken Partner an unserer Seite zu haben.

Lasst uns alle gemeinsam den 7. Harztor-Lauf am 25. April 2021 zu einem großartigen Erlebnis machen! Wir werden unser Bestes tun. Und wir sind uns ganz sicher: diesmal läuft’s!

Hier findet Ihr weitere Informationen zum Umgang mit den bereits erfolgten Anmeldungen:
https://harztorlauf.de/2020/03/fairer-umgang-mit-anmeldungen/

1

Die aktuelle Situation und natürlich ihre Dauer können und wollen wir an dieser Stelle nicht kommentieren. Wir möchten aber einen guten Lauf organisieren. Und wenn es halt nicht klappt am 19. April, dann hoffentlich am 30. August. Darauf arbeiten wir hin, trotz aller Probleme.

Die aktuelle Situation und natürlich ihre Dauer können und wollen wir an dieser Stelle nicht kommentieren. Wir möchten aber einen guten Lauf organisieren. Und wenn es halt nicht klappt am 19. April 2020, dann hoffentlich am 25. April 2021. Darauf arbeiten wir hin, trotz aller Probleme.

Dass dies auch den finanziellen Bereich betrifft – und das nicht wenig – könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen. Wir werden aber gerade deshalb transparent sein und eine faire Lösung anbieten:

  • Wenn Ihr Euch schon angemeldet habt für den 19. April 2020, so bleibt Eure Anmeldung für den neuen Termin am 25. April 2021 in vollem Umfang bestehen.
  • Seid Ihr angemeldet, könnt aber am 25. April 2021 nicht beim 7. Harztor-Lauf starten, dann meldet Euch bitte mit den bei der Anmeldung hinterlegten Daten sowie Eurer Bankverbindung bei uns über die E-Mail-Adresse anmeldung@harztorlauf.de. Wir können Euch dann die schon bezahlte Startgebühr zurückzahlen.
  • Wer dagegen zwar nicht teilnehmen kann, aber uns als Verein finanziell unterstützen möchte, kann dies ebenfalls gern tun. Vielen Dank dafür im Voraus! Wer eine Spendenquittung benötigt, meldet sich bitte unter Angabe der vollständigen Adresse und Eures Geburtstages per E-Mail an vorstand@harztorlauf.de.

Wir wünschen Euch allen, dass Ihr gut und vor allem gesund durch diese angespannte Zeit kommt. Nutzt die Zeit für Euch und Eure Familien! Und wenn Ihr an einem schönen Lauf teilnehmen möchtet, der diesmal im späteren Sommer stattfindet, dann meldet Euch doch bitte schon jetzt an zum 7. Harztor-Lauf:

Die letzten Tage waren für den Harztor-Lauf-Verein sehr schwierig. Aufgrund der Auflagen seitens des Landes Thüringen bezüglich der Durchführung von Großveranstaltungen war die Austragung des 7. Harztor-Laufes am 19. April 2020 gefährdet. Es war daher notwendig, eine Entscheidung zu treffen, die für alle Beteiligten die wenigsten Umstände mit sich bringt.

Der Landkreis folgt dem Erlass des Freistaates Thüringen. Der besagt: bis Ostern werden alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern abgesagt. Damit wurde jetzt ein Rahmen geschaffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Infektionen in den Griff zu bekommen.

Das Zeitfenster nach Ostern bis zum 19. April 2020 ist für unseren Verein allerdings zu klein, um dann noch auf alle Eventualitäten reagieren zu können. Deswegen haben wir uns in Vorstand und Verein dafür entschieden, den 7. Harztor-Lauf zu verschieben.

Neuer Termin ist nun der 30. August 2020. Die Entscheidung für diesen Termin erfolgte nach Rücksprache mit den Organisatoren anderer Läufe, unseren Dienstleistern und natürlich den Präsentatoren und Sponsoren. Diese stehen hinter der Entscheidung und zeigen viel Verständnis. Dafür bedankt sich der Verein ausdrücklich.

„Eine Absage der beliebten Laufveranstaltung kam für die Mitglieder zu keinem Zeitpunkt in Frage“, sagt unser Vereinschef Dirk Wackerhagen. Er bedauert die Umstände, die die Verschiebung sowohl für die Athleten, aber auch für die vielen Helfer und Unterstützer mit sich bringt. „Wir werden aber alles uns Mögliche tun, um diese Umstände so klein wie möglich zu halten“, so Dirk Wackerhagen weiter.

Derzeit stehen wir in enger Abstimmung mit der Gemeinde Harztor sowie den vielen Dienstleistern, Lieferanten, Partnern und Sponsoren, um eine reibungslose Verschiebung zu organisieren. Diese zeitliche Verschiebung des Harztor-Laufes bedeutet auch hohen logistischen Aufwand. Diesen nehmen wir im Interesse der Läuferinnen und Läufer gern auf uns.

Wir bedanken uns für das Verständnis, welches Sportlerinnen und Sportler, Sponsoren und Unterstützer sowie die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aufbringen. In den nächsten Tagen folgen alle notwendigen Informationen um die praktischen Aspekte der Verschiebung, die Anmeldung und Durchführung am 30. August 2020. Wir werden zeitnah über die Presse, die sozialen Medien und dieser Website informieren.

Tram in Nordhausen Richtung Harztor

Die Landgemeinde Harztor, bestehend aus den Ortsteilen Niedersachswerfen, Ilfeld, Sophienhof, Harzungen, Neustadt und Herrmannsacker, liegt nur ein paar Kilometer nördlich der Kreisstadt Nordhausen, direkt am südlichen Rand des Harzes - und damit mitten in Deutschland. Sie ist von überall her gut zu erreichen, egal ob mit Auto oder Bahn. Wir empfehlen natürlich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch mit dem Auto ist der 7. Harztor-Lauf am 19. April 2020 gut zu erreichen.

Mit der Bahn oder dem Bus

Harztor ist gut an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angebunden. Falls Ihr mit dem Fernzug anreist, müsst Ihr bis Nordhausen (Thüringen) fahren. Von hier aus geht es mit den Harzer Schmalspurbahnen (HSB) weiter bis nach Niedersachswerfen, wo sich das Festgelände und auch die Anmeldung und der Zielbereich befinden. Auf den gleichen Gleisen verkehren auch die hybrid-elektrischen Züge der Linie 10 der Nordhäuser Straßenbahn. Die Station, die direkt bei Start und Ziel liegt, heißt "Herkules-Markt".

Aus Richtung Wernigerode und Quedlinburg ist ebenfalls die Anreise per Harzer Schmalspurbahn möglich. Zwar ist hier die Fahrzeit jeweils etwas länger, aber man genießt die einmalige Landschaft des Harzes schon während der Fahrt.

Weiterhin ist auch die Weiterreise mit dem Zug auf der Südharz-Strecke in Richtung Northeim oder auch die Anfahrt aus dieser Richtung möglich. Der Ausstieg erfolgt dann am Bahnhof Niedersachswerfen. Von dort aus ist es nur noch ein Fußweg von etwa fünf Minuten bis zum Festgelände mit Start und Ziel.

Zusätzlich verkehren auch noch einige Buslinien, die in Niedersachswerfen halten.

Mit dem Auto

Harztor liegt direkt an der Bundesstraße 4, die sich von Nord (Bad Bramstedt) nach Süd (Nürnberg) durchs Land zieht. Nordhausen als nahe gelegene Kreisstadt ist an die A38 (Göttingen - Leipzig) angebunden. Start und Ziel am Herkules-Markt befinden sich direkt am südlichen Ortseingang des Ortsteiles Niedersachswerfen. Die Parkplätze sind ausgeschildert und sollten leicht zu finden sein. Gebt am Einfachsten im Navigationssystem "Im Steinfeld, Harztor" oder - bei älterem Kartenmaterial - "Im Steinfeld, Niedersachswerfen" ein.

Hier sind auch noch die genauen Google-Koordinaten: 51.540267, 10.770164

Das Laufen Laufen in der Gruppe liegt absolut im Trend, will man den vielen Laufgruppen zum Beispiel bei Facebook glauben. So finden sich immer mehr Läuferinnen und Läufer zusammen, um gemeinsam in größeren oder kleineren Teams ein paar Kilometer an der frischen Luft zu absolvieren. Manchmal aber hat Mensch Lust, jedoch es findet sich kein Laufpartner. Was tun? In diesen Situationen passt es gut, wenn ein Hund in der Familie ist, der nicht lauffaul ist und gerade auch mal ein wenig an die frische Luft möchte.

Das Laufen in der Gruppe liegt absolut im Trend, will man den vielen Laufgruppen zum Beispiel bei Facebook glauben. So finden sich immer mehr Läuferinnen und Läufer zusammen, um gemeinsam in größeren oder kleineren Teams ein paar Kilometer an der frischen Luft zu absolvieren. Manchmal aber hat Mensch Lust, jedoch es findet sich kein Laufpartner. Was tun? In diesen Situationen passt es gut, wenn ein Hund in der Familie ist, der nicht lauffaul ist und gerade auch mal ein wenig an die frische Luft möchte.

Auch bei Laufveranstaltungen wie unserem Harztor-Lauf sieht man in den letzten Jahren mehr und mehr Besitzer*innen, die von ihren vierbeinigen Freunden begleitet werden. Diese Kombinationen verursachen dann bei den Zuschauern an der Strecke immer für tolle Reaktionen. So lag es für uns vom Organisationsteam schnell auf der Hand, dass auch wir bei unserem Volkslauf Läuferinnen und Läufer mit Hund starten lassen.

Nicht nur bei einem Wettkampf ist es natürlich üblich, ein paar Vorsichtsmaßnahmen und Regeln einzuhalten. Das beginnt grundlegend schon bei der Kondition des jeweiligen Hundes. Ein Chihuahua wird es auf unserer Halbmarathon-Strecke sicher sehr schwer haben. Idealerweise ist hierbei das Wissen von Herrchen oder Frauchen über das eigene Tier gefragt. Welche Laufstrecke schafft es? Welche Pausen muss ich dem Hund und mir einrichten? Wie versorge ich das Tier unterwegs? Und - auch nicht zu vernachlässigen: wie reagiert ganz speziell mein Hund auf Hunderte von Beinen anderer Läufer oder eben auf weitere Hunde?

An dieser Stelle möchten wir ein paar Punkte für alle Läuferinnen und Läufer aufzählen, die beim Start mit einem Hund beim Harztor-Lauf unbedingt einzuhalten sind:

  1. Das Tier wird bei der Einzelanmeldung gemeinsam mit dem jeweiligen Sportler angemeldet. Dazu einfach die Checkbox anklicken und den Namen des Tieres mit eintragen. Für Hunde gilt jeweils die halbe Erwachsenen-Startgebühr.
  2. Aus Sicherheitsgründen herrscht generell auf dem gesamten Gelände und allen Strecken beim Harztor-Lauf Leinenzwang.
  3. Die Hundeführer starten gemeinsam mit dem jeweiligen Starterfeld, doch hinter den Läuferinnen und Läufern ohne Hund. Dies dient sowohl zum Schutz der Tiere als auch aller Teilnehmenden sowie der Zuschauer.
  4. An den Verpflegungsstellen sind mehrere Wassernäpfe vorhanden. Darüberhinaus entscheidet jeder Teilnehmende in eigener Verantwortung, ob und wie er zwischendurch seinen Vierbeiner mit Flüssigkeit versorgen möchte.
  5. Für die Teilnahme ist eine bestehende Haftpflichtversicherung unbedingte Voraussetzung.
  6. Es gilt stets das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme.

Mit diesen kleinen Regeln und Eurem gesunden Menschenverstand steht einer erfolgreichen Teilnahme von Hunden am Harztor-Lauf nichts im Wege. Und wie vielen von Euch sicher schon bekannt ist, erhalten bei uns auch die Vierbeiner eine kleine Erinnerung nach der Teilnahme am Lauf.

Ein paar nützliche Tipps zur Vorbereitung auf den Harztor-Lauf und zur Beachtung währenddessen hat Kathleen Kuhnert von der Hundeschule Kuhnert für Euch hier zusammengestellt:

  • Auch wenn fast allen gesunden Hunden das ausdauernde Laufen in den Genen liegt, müssen sich auch unsere Vierbeiner zunächst eine Kondition erarbeiten. Ein bis zwei Läufe pro Woche über die geplante Wettkampfdistanz sollten die Fellnasen als Vorbereitung problemlos wegstecken.
  • Bitte mindestens zwei Stunden vor und zwei Stunden nach dem Laufen nicht füttern und nur begrenzt trinken lassen. Gerade die größeren Hunderassen neigen sonst zu Komplikationen wie einer gefährlichen Magendrehung.
  • Ballenpflege: vor allem Streusalz, Frost und raue Untergründe machen den Hundepfoten zu schaffen. Vergesst nicht: sie sind Barfußläufer! Vaseline vor dem Schlafengehen pflegt die Ballen und macht sie widerstandsfähiger.
  • Während kalte Temperaturen - auch die unter Null - für den sich bewegenden Hund kein Problem darstellen, wird es bei Wärme schon recht schnell kritisch. Steigt das Thermometer auf mehr als 20 Grad Celsius, sollten nur noch die „Profiläufer“ an den Start gehen oder das Tempo dem Kreislauf des Hundes angepasst werden. Hunde sind nur wenig wärmetolerant und kollabieren bei Überhitzung.
Scroll Up